Detail

Amanda hat eine kräftige, leicht raue Stimme, ein Gefühl für eingängige Melodien und die Fähigkeit, Roots-Pop-Arrangements zu zaubern, die einem sofort ins Blut gehen. 2014 gewann sie den Canadian Folk Music Award for Aboriginal Songwriter of the Year und wurde für den Juno-Award nominiert. Zudem kam sie auf die Shortlist des Council for the Arts für Ottawas RBC Emerging Artist Award. Im Frühjahr geht sie mit ihrem neuen Studioalbum „The Skin I’m In“ auf Deutschlandtournee. Auf diesem neuem Album hat sie ebenso mit kanadischen Autoren wie mit Songwritern aus Nashville zusammengearbeitet und dadurch ihr stilistisches Spektrum einmal mehr erweitert. Traditionelle Countryklänge mischen sich hier mit Roots, Americana und Folk zu einer selbstbewussten und schlüssigen Melange. Im Juni kommt sie noch mal nach Deutschland und gibt ein exklusives Konzert beim Mitanand 2019. Amanda Rheaume hat sich längst von ihren musikalischen Anfängen in den Folkzirkeln ihrer Heimatstadt Ottawa emanzipiert und aus ihrer Wahlheimatstadt Toronto seit einigen Jahren immer größere Kreise in der internationalen Musikszene gezogen. Hier einíge Pressetexte zu Ihren Auftritten: „Amanda sang mit glockenklarer kräftiger Stimme, erinnert dabei manchmal etwas an Joan Baez, bei anderen Stücken auch an Joni Mitchell. Gänsehaut-feeling entstand bei wunderbaren dreistimmigen Gesangs-Harmonien. Die Kanadierin Amanda Rheaume präsentiert einen Abend voller musikalischer Erzählungen mit zart-rauher Stimme, feinfühligem Songwriting und Roots-Pop-Americana Sounds.“

Mitwirkende Künstler:

Amanda Rheaume

Veranstalter:

Kulturforum

Vorverkaufsstelle:

KEINE VORVERKAUFSSTELLE

,