Dr. Hans Göttler

Nachdem Hans Göttler sein Studium der Germanistik, Politikwissenschaft und Geschichte 1978 und seinen Referendardienst 1980 abgeschlossen hatte, war er als Gymnasiallehrer für die Fächer Deutsch, Sozialkunde und Geschichte in Weilheim und Pocking eingesetzt. In dieser Zeit wurde er mit seiner Arbeit über den Schweizer Dichter Jeremias Gotthelf zum Dr. phil. promoviert. 1981 heiratete er Maria Osterholzer. Zwei Jahre später wurde er an die Philosophische Fakultät der Universität Passau versetzt und lehrt dort seitdem Didaktik der deutschen Sprache und Literatur im Fachbereich Germanistik, seit 1998 als Akademischer Direktor. In den 1990er Jahren verlegte sich Göttler mehr und mehr auf die Erforschung und Herausgabe altbayerischer Literatur und trat auch selbst als Schriftsteller hervor. Daneben veranstaltet er immer wieder an verschiedenen Orten (z.B. Wirtshäusern, Schulen, Altenheimen, Kirchen, Klöstern) öffentliche Lesungen, vor allem der altbayerischen Literatur, um Bücher und Texte sowie deren Leser und Autoren „zusammenzubringen“.

Genre:

Wissen

Veranstaltungen:

Ludwig Thoma - ein schwieriger Baiern-Dichter am 14.11.2017