Förderkreis Junge Musik

Der Förderkreis Junge Musik wurde am 4. Juli 1988 gegründet und im Vereinsregister eingetragen. Eigentliche Ursache der Vereinsgründung war die Durchführung des Musicals „Eine Nacht erwacht“. Dadurch konnte das Projekt in einem geordneten rechtlichen Rahmen ablaufen. Durch dieses Projekt wurde den Akteuren aber auch deutlich, wie wenig künstlerische Förderung im ländlichen Raum stattfindet. Deshalb hat sich der Verein dies zu seiner Aufgabe gemacht. Ein Glanzstück in seiner Geschichte stellt für den Förderkreis nach wie vor das Musical „Tangerine“ dar. Das Stück hält seit 1993 im „Guinness Buch der Rekorde“ den Rekord für das am längsten gespielte Laienmusical der Welt. Über die Jahre hat der Förderkreis Junge Musik weit über 100.000 Euro Fördermittel an Musikgruppen, Theatergruppen, Initiativen und Vereine vergeben. Dies geschah in Form von Geld- und Sachwerten. Speziell die Kinder- und Jugendförderung ist ein Schwerpunkt der Arbeit. So wurde 2003 in Kooperation mit der Volksschule Geisenhausen und dem Musikverein Geisenhausen die Bläserklasse Geisenhausen gegründet. Durch eine Anschubfinanzierung von 25.000 Euro, vor allem für den Kauf von Blasinstrumenten, wurde der Start der bis heute erfolgreich absolvierten Bläserklassen mit ermöglicht. Seit 2008 hat der Verein expandiert und zwei Abteilungen gegründet. In der Abteilung „Bunkerbands“ spielen mehrere Bands unter dem Dach des Vereins. In der Tanzabteilung „Creative Dance Concept“ tanzen derzeit unter der Leitung von Tine Aigner und Daniela Scheyhing eine Erwachsenen- und eine Jugendtanzgruppe. Seit 2017 tanzt auch die Nachwuchsgruppe „Styx“ unter dem Dach des Vereins. Mit dem Musical „Bagage Solitaire“ konnten zahlreiche Jugendliche erstmals Bühnenluft schnuppern, engagierten sich auch bei „Räts“ im Verein und brachten 2017 mit „Raumwandler“ ihr erstes eigenes Stück auf die Bühne. Im Jubiläumsjahr 2018 stehen nun die „Alten Hasen“ zusammen mit den „Jungen“ bei „AnnaStatica“ auf und hinter der Bühne.

Genre:

modern

Veranstaltungen: