Kunstinstallation „Tausendundeine Nacht“

Die Installation, die den Titel des Buches „Tausendundeine Nacht“ trägt, soll den Moment des kulturellen Austausches im Deutschland dokumentieren. Diese Klangarbeit sammelt verschiedene mündliche Erzählungen von Migranten aus Syrien, Iran, Afghanistan, Sierra Leone, Senegal, Nigeria, Dem. Rep. Kongo und Somalia, die heute in Vilsbiburg und Bodenkirchen leben, in ihren Muttersprachen, welche ins Deutsche übersetzt auf dem Bildschirm als Untertitel erscheinen. Diese Arbeit motiviert die Besucher, einen von den Menschen weniger genutzten scharfsinnigsten Sinnen zu nutzen: das Ohr.

Genre:

Ausstellung

Veranstaltungen: