Detail

Wo sind sie, die besonderen Dinge des Lebens? Musikkabarettist Stephan Zinner macht sich in seinem neuen Programm „Raritäten“ auf die Suche danach. In einem kleinen Hotel in Ostfriesland, ganz nah am Ende der Welt, entstand das fünfte Kabarett-Programm von Zinner. Gezeichnet von wilden Begegnungen mit jammernden, deutschen Rentnergruppen in karierten Dreiviertelhosen und dem versehentlichen Genuss eines Getränks namens „Jever Fun“ während des WM-Vorrundenspiels Deutschland gegen Mexiko schwante dem 1974 in Trostberg in Oberbayern geborenen Wahlmünchner etwas: Die Zeiten ändern sich. Wo sind all die Bienen hin? Wo verstecken sich die guten Schiebertänzer? War früher alles besser? Auf gar keinen Fall – lautet die Antwort. Doch ein paar Dinge vermisst er dann schon, und mit diesem Programm macht sich Zinner auf die Suche nach Seltenem, Wertvollem, Liebgewonnenem. Dabei streift er auch ganz aktuelle Themen wie die gute Münchner Luft, das Psychiatriegesetz und „dass es mit dem Söder schon oft ein Kreuz ist“. Wer Stephan Zinner auf seiner Suche begleiten möchte, hat dazu am Freitag, 7. Februar 2020 um 20 Uhr im Kloster Johannesbrunn Gelegenheit. Karten für den Auftritt von Stephan Zinner gibt es vorab bei Schreibwaren Mertel unter Telefon 08741/4550, bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen unter Telefon 08744/96040, im Klosterladen Johannesbrunn unter Telefon 08744/4869930, im Rock-Shop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56, unter (0871) 45132 (auch Kartenversand), und beim Leserservice der Landshuter Zeitung, unter (0871) 8502710. Karten und weitere Informationen gibt es auch online unter www.konzertbuero-landshut.de.
Wo sind sie, die besonderen Dinge des Lebens? Musikkabarettist Stephan Zinner macht sich in seinem neuen Programm „Raritäten“ auf die Suche danach. In einem kleinen Hotel in Ostfriesland, ganz nah am Ende der Welt, entstand das fünfte Kabarett-Programm von Zinner. Gezeichnet von wilden Begegnungen mit jammernden, deutschen Rentnergruppen in karierten Dreiviertelhosen und dem versehentlichen Genuss eines Getränks namens „Jever Fun“ während des WM-Vorrundenspiels Deutschland gegen Mexiko schwante dem 1974 in Trostberg in Oberbayern geborenen Wahlmünchner etwas: Die Zeiten ändern sich. Wo sind all die Bienen hin? Wo verstecken sich die guten Schiebertänzer? War früher alles besser? Auf gar keinen Fall – lautet die Antwort. Doch ein paar Dinge vermisst er dann schon, und mit diesem Programm macht sich Zinner auf die Suche nach Seltenem, Wertvollem, Liebgewonnenem. Dabei streift er auch ganz aktuelle Themen wie die gute Münchner Luft, das Psychiatriegesetz und „dass es mit dem Söder schon oft ein Kreuz ist“. Wer Stephan Zinner auf seiner Suche begleiten möchte, hat dazu am Freitag, 7. Februar 2020 um 20 Uhr im Kloster Johannesbrunn Gelegenheit. Karten für den Auftritt von Stephan Zinner gibt es vorab bei Schreibwaren Mertel unter Telefon 08741/4550, bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen unter Telefon 08744/96040, im Klosterladen Johannesbrunn unter Telefon 08744/4869930, im Rock-Shop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56, unter (0871) 45132 (auch Kartenversand), und beim Leserservice der Landshuter Zeitung, unter (0871) 8502710. Karten und weitere Informationen gibt es auch online unter www.konzertbuero-landshut.de.

Mitwirkende Künstler:

Stephan Zinner

Veranstalter:

Konzertbüro Landshut Innere Münchener Str. 56 84036 Landshut Tel. 0871/45 132
07.02.2020
0871/45132
20:00 Uhr