events

Alle Volksfest Stadt- / Dorffest Fasching modern klassisch Volksmusik Theater Kabarett Comedy Lesung Ausstellung Medizin Wissen Kino Film Live-Übertragung Konzert-Übertragung Ballett Filmgespräch Starbesuch Dokumentation Aktion

Dezember 2017

Freitag, 15.12.2017

Samstag, 16.12.2017

16.12.2017   20:00 Uhr     Gasthaus Rampl  / Veranstalter: Trachtenverein Hinterskirchen 

Weihnachtstheater

 
Mitwirkende Künstler:

Weihnachtstheater

Sonntag, 17.12.2017

17.12.2017   15:00 Uhr     Gasthaus Rampl  / Veranstalter: Trachtenverein Hinterskirchen 

Weihnachtstheater

 
Mitwirkende Künstler:

Weihnachtstheater

Montag, 18.12.2017

Samstag, 23.12.2017

23.12.2017   20:00 Uhr     Gasthaus Rampl  / Veranstalter: Trachtenverein Hinterskirchen 

Weihnachtstheater

 
Mitwirkende Künstler:

Weihnachtstheater

Sonntag, 24.12.2017

Januar 2018

Freitag, 05.01.2018

Samstag, 06.01.2018

Freitag, 12.01.2018

12.01.2018   20:00 Uhr     Schmid´s Laden  / Veranstalter: Schmid´s Laden 

Das Schweigen der Limmer

Musikkabarett von und mit Andrea Limmer

 
Mitwirkende Künstler:

Andrea Limmer

Samstag, 13.01.2018

Samstag, 20.01.2018

Sonntag, 21.01.2018

21.01.2018   17:00 Uhr     Schmid´s Laden  / Veranstalter: Schmid´s Laden 

Das Schweigen der Limmer

Musikkabarett von und mit Andrea Limmer

 
Mitwirkende Künstler:

Andrea Limmer

Freitag, 26.01.2018

26.01.2018   20:00 Uhr     Schmid´s Laden  / Veranstalter: Schmid´s Laden 

Das Schweigen der Limmer

Musikkabarett von und mit Andrea Limmer

 
Mitwirkende Künstler:

Andrea Limmer

Februar 2018

Sonntag, 04.02.2018

Samstag, 17.02.2018

17.02.2018   20:00 Uhr     Kloster Johannesbrunn  / Veranstalter: Förderverein Kloster Johannesbrunn e.V. 

Schariwari - 40-jähriges Bandjubiläum

Das ist ein seltenes Jubiläum in der Musikwelt. 40 Jahre Bandgeschichte haben in dieser schnelllebigen Zeit tatsächlich nur wenige Bands aufzuweisen. Dass sie einmal als „Vorreiter des bayerischen Folkrock“ gelten werden, damit konnten die beiden Gründerväter, Hans Reupold jun. und Günther Lohmeier nicht rechnen, als sie im Frühjahr 1977 ihren ersten Auftritt als „Schariwari“ absolvierten. Schon 1982 war man dann Preisträger der Deutschen Phono-Akademie, 1995 gab es den Preis für Songpoeten der Hanns-Seidel-Stiftung und das zwischenzeitlich erschaffene Mystical „Bayerische Rauhnacht“ erhielt 2004 sogar den deutschen Rock- und Pop Preis in der Kategorie Musical. Nun soll das Phänomen „Schariwari“ wieder auferstehen und all´ die unvergessenen Lieder wie „Sommernacht“, „die Kirchseeoner Frösche“, „Drachen“, „da Wind“ und wie sie alle heißen, werden wieder mit Leben erfüllt. Neben Mastermind Günther Lohmeier sind langjährige Weggefährten in der Band: Am Bass und Gesang, Franzl Meier-Dini, der schon ein halbes Jahr nach der Gründung zur Band stieß und bis 1985 zur festen Besetzung der Gruppe gehörte. Am Schlagzeug und Percussion, Stevie Moises, der als Tontechniker bereits in den 80er Jahren und seit 2000 als Schlagzeuger in der Band aktiv ist und Rudi Baumann musiziert seit 42 Jahren in den unterschiedlichsten Bands und Formationen mit Günther Lohmeier, aber auch mit den anderen Protagonisten und spielt anstatt dem erkrankten Hans Reupold in der Band.

 
Mitwirkende Künstler:

Schariwari

Samstag, 24.02.2018

24.02.2018   20:00 Uhr     Kloster Johannesbrunn  / Veranstalter: Konzertbüro Landshut 

Maxi Schafroth - Faszination Bayern

Nach seinem ersten Soloprogramm „Faszination Allgäu“ setzt Kabarettist Maxi Schafroth seine bizarre Beobachtungsreise fort. „Faszination Bayern“ ist der zweite Meilenstein seiner geplanten Kabarett-Trilogie. Die Idee dazu hatte Schafroth nach eigener Aussage im Alter von sieben Jahren beim Berühren des elektrischen Weidezauns in Gumpratsried bei Eggisried. „Das war bewusstseinserweiternd!“, sagt Schafroth, der im Rahmen seiner IHK-Lehre zum Bankkaufmann auch eine solide Kabarettausbildung genossen hat. In „Faszination Bayern“ geht die Reise raus aus dem strukturschwachen Allgäuer Raum, über den Lech, bis in die gelobte Universitätsstadt München. Dort begegnet Schafroth Starnberger Zahnarztkindern in Geländewagen, Münchner Bildungsbürgern in senfgelben Cordhosen und hippen Szene-Pärchen mit Holz-Look-Brillen. Von der BayWa Ottobeuren bis zum Manufactum Gummistiefel-Regal am Münchner Marienhof, Schafroth bringt die Vielseitigkeit Bayerns näher und tritt als bundesweit agierender Kulturcoach für Toleranz und Miteinander ein. Als Kabarettist und Musiker unterzieht Schafroth seine Umgebung einer scharfsinnig-skurrilen Analyse. Er versteht es, die Absonderlichkeiten der Großstadtwelt mit dem Allgäuer Landleben und dessen Heimat- und Brauchtums-Befindlichkeiten zu konterkarieren. Dafür wurde er in diesem Jahr mit dem renommierten „Bayerischen Kabarettpreis“ – Kategorie Musik ausgezeichnet, den der Bayerische Rundfunk gemeinsam mit dem Münchner Lustspielhaus verleiht. Live zu erleben ist der talentierte Kabarettist Schafroth am Samstag, 24. Februar, um 20 Uhr im Kloster Johannesbrunn. Karten für den Auftritt von Maxi Schafroth gibt es vorab bei Schreibwaren Mertel unter Telefon 08741/4550, bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen unter Telefon 08744/96040, im Klosterladen Johannesbrunn unter Telefon 08744/966556, im Rock-Shop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56, unter (0871) 45132 (auch Kartenversand), und beim Leserservice der Landshuter Zeitung, unter (0871) 8502710. Karten und weitere Informationen gibt es auch online unter www.konzertbuero-landshut.de.

 
Mitwirkende Künstler:

Maxi Schafroth

März 2018

Donnerstag, 01.03.2018

01.03.2018   19:30 Uhr     Kloster Johannesbrunn  / Veranstalter: Konzertagentur Hirschl 

Lizzy Aumeier - Ja ich will

Lohnt es sich eigentlich noch Geld zu sparen, wenn eh Niemand mehr Zeit hat es auszugeben ? Und Kinder zu kriegen, wo doch das Fernsehen nun rund um die Uhr sendet ? Ganz zu Schweigen von der Heirat, deren Scheidung Jeden ruiniert ! Die preisgekrönte Kabarettistin Lizzy Aumeier widmet sich genau diesen Fragen in ihrem neuesten Programm „Ja, ich will !“. Sie nimmt ihre Zuschauer mit in ihre witzige und skurrile Gedankenwelt, in der Alles logisch klingt und dennoch unlogisch scheint. Die Oberpfälzerin ist vor allem für ihre Schlagfertigkeit bekannt, mit der sie auch schon mal einzelne Zuschauer ins Programm einbindet ohne sie bloß zu stellen. Mit viel Selbstironie und einem schauspielerischen Hang zur Diva, weist sie nicht nur die Männerwelt in ihre Schranken. Für ihre Programme wurde sie unter anderem schon mit dem Bayerischen und sogar mit dem Deutschen Kabarettpreis ausgezeichnet. Selbst die TV Serie „Lebenslinien“ zeichnete schon ein Porträt über die Künstlerin auf bei Markus Lanz war sei mehrfach gern gesehener Gast. Mit ihrem aktuellen Programm knüpft sie nicht nur an ihre bisherigen Erfolge an, sondern geht auch neue Wege indem sie sich konkreten Fragen des Lebens widmet. Natürlich auf ihre ganz eigene und typische Art, bei der die Lachmuskeln nicht zu kurz kommen. Musikalisch abgerundet wird der Abend von Svetlana Klimova an der Violine und am Klavier, sowie Lizzy Aumeier am Kontrabass.

 
Mitwirkende Künstler:

Lizzy Aumeier

Samstag, 03.03.2018

Sonntag, 04.03.2018

Freitag, 09.03.2018

09.03.2018   20:00 Uhr     VHS-Saal  / Veranstalter: Volkshochschule Vilsbiburg 

Tom Bauer - ....plötzlich erwachsen!

Künstler Tom Bauer kreiert sein Solo-Programm und vereint Musik mit Kabarett Vermeintlich erwachsen und ganz alleine, so zeigt sich der charmante Multiinstrumentalist diesmal auf der Bühne. Nach seinen großen Erfolgen „GRIMMinelle Gschichten“ und das mittlerweile zum Kultstatus erhobene „OSCHNPUTTL – das Erbsen-Musical“ beweist er einmal mehr, dass er Songs komponieren kann, die mitten ins Herz oder die Lachmuskeln treffen. Dabei reduziert er in seinem neuesten Musik & Kabarettprojekt, was zu reduzieren ist: nur er, ein Mikro und 88 Tasten, mehr braucht er diesmal nicht, um sein Publikum zu entführen. Mit neuen Geschichten, Gedichten und Liedern rund um das plötzliche Erwachsen werden im besten Alter – und zwar mit 40!- geht es mal um seinen Nachwuchs, mal um die Familie und was das Leben sonst noch so bereithält. Jetzt war es ihm eine Herzensangelegenheit gerade diese Themen, die ihn sehr bewegten, zu einem neuen Bühnenprogramm zu bearbeiten. Er erzählt alltägliches, ganz neu betrachtet. Ob es die Erlebnisse bei seiner Hausrenovierung sind, ein ganz normaler Tag mit Papa und Töchterchen oder seine Warnung vor gefährlichen Diäten mit Nebenwirkungen – wer selber Familie hat (oder jemanden kennt, der Familie hat), der findet sich in ziemlich allen Beiträgen des spritzig witzigen Abends wieder. Tom Bauer beherrscht es, mit seinen Klaviermelodien das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Da passiert es fortlaufend, dass er den Raum in eine Stimmung taucht, und die Zuhörer ins Träumen geraten – bevor er sie mit einem Augenzwinkern zur nächsten Lachsalve bringt. Der Kulturpreisträger ist ein Meister der bayerischen Sprache, die er sowohl bei seinen Gedichten, als auch bei scheinbar bloßen Erzählungen akrobatisch für seine Pointen einzusetzen weiß. In der Vergangenheit hat der Musicalautor bereits gezeigt, dass er das große Theater beherrscht. Jetzt bringt er sein Soloprogramm ganz alleine auf die bayrischen Kleinkunstbühnen! Wenn die Zuschauer wieder in einer solch großen Anzahl wie bei seinen Vorgängerprojekten erscheinen, dann wird er mit Sicherheit - trotz aller Soloankündigung - nicht alleine im Saal sein, sondern eben nur allein auf der Bühne. Nach fast 40.000 Musical-Zuschauern, 5.000 verkauften Büchern und 120 Lesungen sind die Erwartungen hoch, was Tom Bauer dieses Mal eingefallen ist. Sicher ist, dass ihm die Ideen nicht ausgegangen sind. Das Publikum kann sich jedenfalls auf ein neues musikalisches Erlebnis freuen, bei dem er sein scheinbares „Erwachsenwerden“ auf humorvolle Weise verarbeitet. Tom Bauer ist Kulturpreisträger des Landkreises Dingolfing-Landau und wurde durch sein Erstlingswerk „GRIMMinelle Gschichten“ bekannt. Vor allem aber durch die witzige Musicalinszenierung des bekannten Märchens Aschenputtel, das er liebevoll „Oschnputtl – Das Erbsen-Musical“ taufte, um nicht zuletzt auf den für ihn unverzichtbaren bayerischen Dialekt aufmerksam zu machen.

 
Mitwirkende Künstler:

Tom Bauer

Samstag, 17.03.2018

17.03.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik

Freitag, 23.03.2018

23.03.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik

Samstag, 24.03.2018

24.03.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik

Freitag, 30.03.2018

30.03.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik

Samstag, 31.03.2018

31.03.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik

April 2018

Freitag, 06.04.2018

06.04.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik

Samstag, 07.04.2018

07.04.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik
07.04.2018   20:00 Uhr     Kloster Johannesbrunn  / Veranstalter: Konzertagentur Hirschl 

Bäff - Josef Piendl - Dua de ned oi!

Josef Bäff Piendl ist ein Multitalent des bayerischen Humors. In bayerisch-oberpfälzer Mundart zieht er alle Register des Humors. Als Humorist, Gstanzlsänger, Liedermacher, Unterhalter, sorgt er für Stimmung bei den verschiedensten Anlässen. Seine Grunderfahrungen eignete er sich durch seine langjährige Arbeit als Hochzeitslader an. Er veröffentlichte mehrere CD´s, schrieb „Bloß zwecks daa Gaudi!“ ein Buch, und war im Fernsehen u.a. bei Grünwalds Freitagscomedy, Monika Gruber „Stars, Stil und Schmarrn!“, „Weiß-Blau klingt‘s am Schönsten!“, ZDF - Soko 5113 “Das Blutopfer!“ BR-Sendung „Quer“, sowie in zahlreichen Regionalsendern und Radiosendern zu sehen und hören. Für seine Jacob-Weißbier Radiowerbung erhielt er 2008 den BLM-Hörfunk-Preis im Messezentrum Nürnberg für den besten Beitrag in der Kategorie „Werbung und Promotion!“ Bäff zeichnet sich durch eine große Schlagfertigkeit aus. Immer wieder überrascht er durch spontane Aktionen oder reagiert unmittelbar auf ungeplante Ereignisse Egal ob Saal, Kleinkunstbühne, Wohnzimmer, Stadthalle oder Bierzelt, ob privater Geburtstag, Starkbierfest, Hochzeit, Firmenfeier, Vereinsfest oder Jubiläum. Bäff hat für jeden Anlass das richtige Programm parat und arrangiert ggf. dem Anlass entsprechend neue Programmteile. Seine Stärke liegt in einem Humor, der das Lachen aus dem Bauch heraus ermöglicht. Kein langes Nachdenken oder grosses Spartenwissen ist notwendig, um bei Bäff auf seine Kosten zu kommen. Bäff greift aus dem Leben und schöpft aus dem Vollen! Dabei schlüpft er gerne in die Rolle des Parade - Bayern und erfüllt alle gängigen Klischees zwischen Mann & Frau, Eltern & Kind, Bayern & Preiss´n, und vielen mehr.

 
Mitwirkende Künstler:

Bäff - Josef Piendl

Sonntag, 08.04.2018

Donnerstag, 12.04.2018

Freitag, 13.04.2018

13.04.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik
13.04.2018   20:00 Uhr     Kloster Johannesbrunn  / Veranstalter: Konzertbüro Landshut 

Keller Steff - solo & unplugged - A runde Mischung

„Damit nix passiert, braucht´s an Bulldogfahrer": Begonnen hat die Karriere von „Keller Steff“ 2008 als Bulldogfahrer, damals bei der Bulldog-EM-Tournee von „LaBrassBanda“. Den Bulldogfahrer braucht es immer, vor allem immer noch – gerade jetzt mit neuem Soloprogramm und der neuer CD „A runde Mischung“. Der charismatische Musiker aus Übersee am Chiemsee ist mittlerweile als Solo-Künstler, mit seiner „Keller Steff BIG-Band“ und auch dem Musikkabarett-Format „3 Männer nur mit Gitarre“ eine feste Größe in der bayerischen Mundart- und Liedermacher-Szene. Er ist symphatisch, unverwechselbar und unkompliziert mit seinen Geschichten und Liedern vom „Kaibeziang“, dem „Pillermann“ und „Narrisch“ werden. Er präsentiert eine unterhaltsame Mischung aus Liedermacherei, Spontanität und Chaos, mit der es ihm immer wieder gelingt, bei seinen Konzerten eine gewaltige Stimmung in jede Spielstätte zu zaubern. Und mit dieser Mischung, die titelgebend für sein neues Programm ist, will er auch das Publikum bei seinem Auftritt am Freitag, 13. April, um 20 Uhr im Kloster Johannesbrunn wieder für sich gewinnen. Karten für den Auftritt gibt es vorab bei Schreibwaren Mertel unter Telefon 08741/4550, bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen unter Telefon 08744/96040, im Klosterladen Johannesbrunn unter Telefon 08744/966556, im Rock-Shop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56, unter (0871) 45132 (auch Kartenversand), und beim Leserservice der Landshuter Zeitung, unter (0871) 8502710. Karten und weitere Informationen gibt es auch online unter www.konzertbuero-landshut.de.

 
Mitwirkende Künstler:

Keller Steff

Samstag, 14.04.2018

14.04.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik

Freitag, 20.04.2018

20.04.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik

Samstag, 21.04.2018

21.04.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik

Freitag, 27.04.2018

27.04.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik

Samstag, 28.04.2018

28.04.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik

Mai 2018

Freitag, 04.05.2018

04.05.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik

Samstag, 05.05.2018

05.05.2018   20:00 Uhr     Schloss Neufraunhofen  / Veranstalter: Förderkreis Junge Musik e.V. 

AnnaStatica

Es ist Herbst. Das Laub legt feucht und schwer. Die Luft ist erfüllt mit dem trüben Duft des Vergänglichen. Aus einem Fenster am Waldrand dringt fahles Licht nach draußen. Ein großer schwarzer Vogel sitzt auf dem verwitterten Dachfirst und wartet. Er wartet auf das Ende in der kleinen Hütte. Im Dorf drüben wird derweilen ein Fest gefeiert. Es ist Erntedank. Das Jahr hat es wieder gut mit den Menschen gemeint und ihnen reiche Ernte geschenkt. Niemand ahnt, dass ihre Welt bald nicht mehr so sein wird wie bisher. Warum auch? Das Leben geht seiner Dinge, so wie es dies immer getan hat. Die Jungen kosten die Jugend aus und die Alten streiten. Die Feldarbeit bestimmt ihren Alltag und in der Sonntagsmesse werden die großen und kleinen Sünden bei einem "Vater unser" vergeben. Leben anno 1752 .... Doch eines Tages fegt das Schicksal wie ein Wirbelsturm durch die aufgeräumten Gassen. Die Sehnsüchte und Erwartungen eines Mädchens verändern den Lauf der Dinge. Ohne es zu wollen zerbricht das geordnete Leben und alles gerät aus den Fugen. Sorgsam vergrabene Wahrheiten suchen sich unerbittlich ihren Weg an die Oberfläche und lang verschollen geglaubte Taten werden gefunden. Bald beherrschen Gerüchte die Nacht. An die Türen werden Drudenfüße geritzt. In den Stuben horcht man nach draußen in die Dunkelheit. Man glaubt den Ruf nach Vergeltung zu hören. Anna muss auf der Hut sein ... Vorverkaufsstellen: Geisenhausen: Sparkasse, Marktplatz 5 Vilsbiburg: Foto Hasak, Obere Stadt 19 Landshut: Männerladen, Altstadt 18 Velden: Schreibwaren Kraxenberger, Marktplatz 46 Online: www.foerderkreisjungemusik.de

 
Mitwirkende Künstler:

Förderkreis Junge Musik

Juni 2018

Sonntag, 10.06.2018

September 2018

Samstag, 29.09.2018

29.09.2018   20:00 Uhr     Kloster Johannesbrunn  / Veranstalter: Konzertbüro Landshut 

Roland Hefter - Des werd scho no

„Des werd scho no“ heißt das Titellied der neuen CD samt frischem Bühnenprogramm des bayerischen Urgesteins Roland Hefter. Der junggebliebene 50-jährige Liedermacher und Musik-Kabarettist aus München erzählt seine Lieder und Geschichten aus der Mitte des Lebens wie sie jeder kennt. Die Lieder seiner CD handeln von Wünschen, Träumen aber auch den wunderbar schönen Momenten, die das Leben schreibt. Ebenso aus peinlichen Situationen, Fehlern oder Niederlagen macht Hefter kein Tabu und fand treffende Titel wie „Tut mir leid - des is da Neid”, „Es hat sich jeder schon blamiert” oder „Schlimmer geht´s immer”... . All das findet sich bei seinen Konzerten auch in kleine, charmante Anekdoten und Gedanken verpackt, die immer mit einem Augenzwinkern darauf aufmerksam machen sollen, dass es in unserer Heimat kaum Grund zu Jammern gibt, weil es den Menschen hier im Vergleich zu vielen anderen auf dieser Welt mehr als gut geht. Live zu erleben ist er damit am Samstag, 29. September, um 20 Uhr im Kloster Johannesbrunn. Karten für den Auftritt von Roland Hefter gibt es vorab bei Schreibwaren Mertel unter Telefon 08741/4550, bei der Verwaltungsgemeinschaft Gerzen unter Telefon 08744/96040, im Klosterladen Johannesbrunn unter Telefon 08744/966556, im Rock-Shop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56, unter (0871) 45132 (auch Kartenversand), und beim Leserservice der Landshuter Zeitung, unter (0871) 8502710. Karten und weitere Informationen gibt es auch online unter www.konzertbuero-landshut.de.

 
Mitwirkende Künstler:

Roland Hefter

Oktober 2018

Dienstag, 02.10.2018

02.10.2018   20:00 Uhr     Kloster Johannesbrunn  / Veranstalter: Förderverein Kloster Johannesbrunn e.V. 

Auf a Wort - Die Songs von STS

Ende 2008 wurde die STS-Coverband „Auf A Wort“ von Chris Huber, Peter Schuster sowie Mathias „Hias“ Rasch gegründet. Der STS-typische, authentische, dreistimmige Gesang wurde anfangs nur durch Akustik-Gitarren unterstützt. Anfang 2009 wurde die Band noch durch Martin Zunhammer (Piano/Akkordeon/Trompete), Bernhard Schmied (E-Bass) sowie Robert Ertl (Schlagzeug, Percussion) ergänzt. Viel ist seitdem passiert. Die treue Fan-Gemeinde wächst und wächst!! Über 250 sehr erfolgreiche, zum Teil ausverkaufte Konzerte in knapp 40 verschiedenen bayerischen Landkreisen sowie Österreich hat die Band aus dem Chiemgau mittlerweile absolviert! Für viel Abwechslung und Kurzweile sorgen die verschiedenen musikalischen Interpretationen der Band – mal „unplugged“ nur mit Akustik-Gitarren, oder zusätzlich mit Klavier/Keyboard oder aber mit kompletter Band. Mittlerweile hat die Band über 70 Songs von STS in Ihr Repertoire aufgenommen. Neu im Programm sind auch erstmals eigene Songs im Stile von STS. Auch durch die sympathische und lockere Moderation schafft es die Band immer wieder, bei den Konzerten nicht nur musikalisch voll zu überzeugen. Die Gäste erwartet ein gepflegtes, abwechslungsreiches Konzert auf hohem musikalischem Niveau mit einer Zeitreise durch das vielfältige Repertoire der bereits seit über 30 Jahre bestehenden steirischen Kult-Band STS. Die 8-jährige Erfolgsgeschichte der Band fand 2016 Ihren bisherigen Höhepunkt mit einem vielumjubeltem, ausverkauftem Konzert im legendären Circus-Krone-Bau in München – der Veranstaltungsstätte, in der auch die Original-Künstler des Austropop zu Gast waren! Im Jahr 2018 feiert die Band ihr 10-jähriges Bestehen mit einer Tournee durch ausgesuchte Veranstaltungsorte. Wir freuen uns, sie wieder im Kloster in Johannesbrunn mit den Songs von STS begrüßen zu dürfen.

 
Mitwirkende Künstler:

Auf A Wort

Freitag, 12.10.2018

Samstag, 13.10.2018

13.10.2018   20:00 Uhr     Kloster Johannesbrunn  / Veranstalter: Konzertbüro Landshut 

Martin Frank - Es kommt wie's kommt

Nach seinem mehrfach ausgezeichneten Debütprogramm „Alles ein bisschen anders“ präsentiert der 25-jährige Shootingstar der bayerischen Kabarettszene sein neues Soloprogramm „Es kommt wie’s kommt“. Der Bayerische Rundfunk bezeichnet ihn als „unbandige Rampensau“, die SZ als „großes Nachwuchstalent“ und seit 2015 steht er jährlich als „Zivi“ gemeinsam mit Monika Gruber an Silvester auf der Congressbühne in Salzburg. Frech, bodenständig aber sehr direkt und extrem lustig erscheint nun im Frühling 2018 sein neues Soloprogramm: „Es kommt wie’s kommt“ Kurzgesagt: Martineske Comedy gespickt mit tollen Opernarien. Ausgebildeter Standesbeamter, Kirchenorganist und anschließend noch 3 Jahre auf der Schauspielschule richtig atmen gelernt. Aber gehört in den Lebenslauf eines jungen Mannes nicht mindestens ein BWL-Studium und eine Backpackingtour (bairisch: Sandlerpause) durch Australien? Darf man sich ohne Bachelor überhaupt noch auf die Straße trauen? Mit 25 noch immer Single, mit der Tendenz zum „Übrigbleiben“. Stolzer 4-facher Onkel trotzdem froh über das Rückgaberecht. Aber sollte man mit 25 nicht langsam eine feste Beziehung haben, der Bausparer zum Einsatz kommen und geklärt sein wie viele Kinderzimmer es braucht? Ist mit 25 nicht langsam ein Lebensplan erforderlich? Zumindest hat es Martin in seine eigene Wohnung geschafft. Wenn auch kleiner als der heimische Hühnerstall wohnt er jetzt anonym 2.0. Heißt: er kennt die Namen der Nachbarn nicht, dafür aber deren Eisprungkalender. Ist es überhaupt wichtig seine Nachbarn zu kennen? Oder reicht es sich selbst zu kennen? Über allem steht die Frage: Ist es gut oder schlecht einen Plan vom Leben zu haben? Falls ja, schlecht für Martin, denn sein aktuelles Lebensmotto: „Es kommt wie s’kommt“ und was nicht kommt braucht’s nicht!

 
Mitwirkende Künstler:

Martin Frank

Freitag, 26.10.2018

Samstag, 27.10.2018