events

Alle Volksfest Stadt- / Dorffest Fasching modern klassisch Volksmusik Theater Kabarett Comedy Lesung Ausstellung Medizin Wissen Kino Film Live-Übertragung Konzert-Übertragung Ballett Filmgespräch Starbesuch Dokumentation Aktion

April 2019

Samstag, 20.04.2019

20.04.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

Reflexion & Sinnbild - Holzschnitte von Walter Habdank

Herzliche Einladung zur Ausstellung "Reflexion & Sinnbild" von Walter Habdank. Am Freitag den 29. März um 19 Uhr wurde die 5 wöchigen Ausstellung eröffnet, welche an allen Wochenenden bis zum So. den 28. April immer Fr., Sa. und So. von 16 -20 Uhr besucht werden kann. Mit 66 Holzschnitten und 5 Holzstöcken wurde eine der umfangreichsten Bilderausstellungen zum Schaffen des renomierten Starnberger Künstlers in der Galerie lifeXpression realisiert. Der Betrachtung sowie der Sinnerschließung aus dem Gesammtkonzept oder aus einzelnen Exponaten wird somit reichlich Raum geboten. Der mittlerweile verstorbene Künstler wurde zur Eröffnung durch seinen Sohn Johannes Habdank vertreten, der allen Gästen das Werk seines Vaters nahebrachte. Walter Habdank ist der Künstler des verbindlichen und gegenständlichen Ausdrucks: Für ihn balanciert der Mensch in der Spannung zwischen Extremsituationen wie Freude und Schmerz, Geborgenheit und Verlassenheit. In seinen Holzschnitten, Aquarellen und Gemälden hat der Maler dies immer wieder in Sinnbildern und Gleichnissen mythologischen oder biblischen Ursprungs dargestellt: Es sind Ur-Bilder menschlicher Existenz. Mit seinen Werken regt Walter Habdank seine „Bildbetrachter“, wie er oft sagte, dazu an, die gesamte Schöpfung anzunehmen, sich in der eigenen Befindlichkeit kritisch und ungeschminkt zu begegnen. Es ist eine Perspektive, die in Zuwendung und Trost besteht und den Einzelnen über sich selbst und sein Leben hinausweist. ZUSATZVERANSTALTUNGEN: Samstag 6. April, 19.00 Uhr: Sinnsuche & Sehnsucht (H.v.N./S.B.G.) - - - Sonntag 7. April, 16.00 Uhr: Schöpfung & Erschöpung - - - Samstag 13. April, 19.00 Uhr: Eros-Blues & Agape-Calypso (H.v.N.) - - - Karfreitag 19. April, 16.00 Uhr: Irrweg & Kreuzweg (H.v.N.). Dauer der Zusatzveranstaltungen ca. 30 bis 45 Minuten. Wir freuen uns über ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei! Parkplätze schräg gegenüber bei der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Walter Habdank

Sonntag, 21.04.2019

21.04.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

Reflexion & Sinnbild - Holzschnitte von Walter Habdank

Herzliche Einladung zur Ausstellung "Reflexion & Sinnbild" von Walter Habdank. Am Freitag den 29. März um 19 Uhr wurde die 5 wöchigen Ausstellung eröffnet, welche an allen Wochenenden bis zum So. den 28. April immer Fr., Sa. und So. von 16 -20 Uhr besucht werden kann. Mit 66 Holzschnitten und 5 Holzstöcken wurde eine der umfangreichsten Bilderausstellungen zum Schaffen des renomierten Starnberger Künstlers in der Galerie lifeXpression realisiert. Der Betrachtung sowie der Sinnerschließung aus dem Gesammtkonzept oder aus einzelnen Exponaten wird somit reichlich Raum geboten. Der mittlerweile verstorbene Künstler wurde zur Eröffnung durch seinen Sohn Johannes Habdank vertreten, der allen Gästen das Werk seines Vaters nahebrachte. Walter Habdank ist der Künstler des verbindlichen und gegenständlichen Ausdrucks: Für ihn balanciert der Mensch in der Spannung zwischen Extremsituationen wie Freude und Schmerz, Geborgenheit und Verlassenheit. In seinen Holzschnitten, Aquarellen und Gemälden hat der Maler dies immer wieder in Sinnbildern und Gleichnissen mythologischen oder biblischen Ursprungs dargestellt: Es sind Ur-Bilder menschlicher Existenz. Mit seinen Werken regt Walter Habdank seine „Bildbetrachter“, wie er oft sagte, dazu an, die gesamte Schöpfung anzunehmen, sich in der eigenen Befindlichkeit kritisch und ungeschminkt zu begegnen. Es ist eine Perspektive, die in Zuwendung und Trost besteht und den Einzelnen über sich selbst und sein Leben hinausweist. ZUSATZVERANSTALTUNGEN: Samstag 6. April, 19.00 Uhr: Sinnsuche & Sehnsucht (H.v.N./S.B.G.) - - - Sonntag 7. April, 16.00 Uhr: Schöpfung & Erschöpung - - - Samstag 13. April, 19.00 Uhr: Eros-Blues & Agape-Calypso (H.v.N.) - - - Karfreitag 19. April, 16.00 Uhr: Irrweg & Kreuzweg (H.v.N.). Dauer der Zusatzveranstaltungen ca. 30 bis 45 Minuten. Wir freuen uns über ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei! Parkplätze schräg gegenüber bei der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Walter Habdank

Freitag, 26.04.2019

26.04.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

Reflexion & Sinnbild - Holzschnitte von Walter Habdank

Herzliche Einladung zur Ausstellung "Reflexion & Sinnbild" von Walter Habdank. Am Freitag den 29. März um 19 Uhr wurde die 5 wöchigen Ausstellung eröffnet, welche an allen Wochenenden bis zum So. den 28. April immer Fr., Sa. und So. von 16 -20 Uhr besucht werden kann. Mit 66 Holzschnitten und 5 Holzstöcken wurde eine der umfangreichsten Bilderausstellungen zum Schaffen des renomierten Starnberger Künstlers in der Galerie lifeXpression realisiert. Der Betrachtung sowie der Sinnerschließung aus dem Gesammtkonzept oder aus einzelnen Exponaten wird somit reichlich Raum geboten. Der mittlerweile verstorbene Künstler wurde zur Eröffnung durch seinen Sohn Johannes Habdank vertreten, der allen Gästen das Werk seines Vaters nahebrachte. Walter Habdank ist der Künstler des verbindlichen und gegenständlichen Ausdrucks: Für ihn balanciert der Mensch in der Spannung zwischen Extremsituationen wie Freude und Schmerz, Geborgenheit und Verlassenheit. In seinen Holzschnitten, Aquarellen und Gemälden hat der Maler dies immer wieder in Sinnbildern und Gleichnissen mythologischen oder biblischen Ursprungs dargestellt: Es sind Ur-Bilder menschlicher Existenz. Mit seinen Werken regt Walter Habdank seine „Bildbetrachter“, wie er oft sagte, dazu an, die gesamte Schöpfung anzunehmen, sich in der eigenen Befindlichkeit kritisch und ungeschminkt zu begegnen. Es ist eine Perspektive, die in Zuwendung und Trost besteht und den Einzelnen über sich selbst und sein Leben hinausweist. ZUSATZVERANSTALTUNGEN: Samstag 6. April, 19.00 Uhr: Sinnsuche & Sehnsucht (H.v.N./S.B.G.) - - - Sonntag 7. April, 16.00 Uhr: Schöpfung & Erschöpung - - - Samstag 13. April, 19.00 Uhr: Eros-Blues & Agape-Calypso (H.v.N.) - - - Karfreitag 19. April, 16.00 Uhr: Irrweg & Kreuzweg (H.v.N.). Dauer der Zusatzveranstaltungen ca. 30 bis 45 Minuten. Wir freuen uns über ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei! Parkplätze schräg gegenüber bei der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Walter Habdank

Samstag, 27.04.2019

27.04.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

Reflexion & Sinnbild - Holzschnitte von Walter Habdank

Herzliche Einladung zur Ausstellung "Reflexion & Sinnbild" von Walter Habdank. Am Freitag den 29. März um 19 Uhr wurde die 5 wöchigen Ausstellung eröffnet, welche an allen Wochenenden bis zum So. den 28. April immer Fr., Sa. und So. von 16 -20 Uhr besucht werden kann. Mit 66 Holzschnitten und 5 Holzstöcken wurde eine der umfangreichsten Bilderausstellungen zum Schaffen des renomierten Starnberger Künstlers in der Galerie lifeXpression realisiert. Der Betrachtung sowie der Sinnerschließung aus dem Gesammtkonzept oder aus einzelnen Exponaten wird somit reichlich Raum geboten. Der mittlerweile verstorbene Künstler wurde zur Eröffnung durch seinen Sohn Johannes Habdank vertreten, der allen Gästen das Werk seines Vaters nahebrachte. Walter Habdank ist der Künstler des verbindlichen und gegenständlichen Ausdrucks: Für ihn balanciert der Mensch in der Spannung zwischen Extremsituationen wie Freude und Schmerz, Geborgenheit und Verlassenheit. In seinen Holzschnitten, Aquarellen und Gemälden hat der Maler dies immer wieder in Sinnbildern und Gleichnissen mythologischen oder biblischen Ursprungs dargestellt: Es sind Ur-Bilder menschlicher Existenz. Mit seinen Werken regt Walter Habdank seine „Bildbetrachter“, wie er oft sagte, dazu an, die gesamte Schöpfung anzunehmen, sich in der eigenen Befindlichkeit kritisch und ungeschminkt zu begegnen. Es ist eine Perspektive, die in Zuwendung und Trost besteht und den Einzelnen über sich selbst und sein Leben hinausweist. ZUSATZVERANSTALTUNGEN: Samstag 6. April, 19.00 Uhr: Sinnsuche & Sehnsucht (H.v.N./S.B.G.) - - - Sonntag 7. April, 16.00 Uhr: Schöpfung & Erschöpung - - - Samstag 13. April, 19.00 Uhr: Eros-Blues & Agape-Calypso (H.v.N.) - - - Karfreitag 19. April, 16.00 Uhr: Irrweg & Kreuzweg (H.v.N.). Dauer der Zusatzveranstaltungen ca. 30 bis 45 Minuten. Wir freuen uns über ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei! Parkplätze schräg gegenüber bei der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Walter Habdank

Sonntag, 28.04.2019

28.04.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

Reflexion & Sinnbild - Holzschnitte von Walter Habdank

Herzliche Einladung zur Ausstellung "Reflexion & Sinnbild" von Walter Habdank. Am Freitag den 29. März um 19 Uhr wurde die 5 wöchigen Ausstellung eröffnet, welche an allen Wochenenden bis zum So. den 28. April immer Fr., Sa. und So. von 16 -20 Uhr besucht werden kann. Mit 66 Holzschnitten und 5 Holzstöcken wurde eine der umfangreichsten Bilderausstellungen zum Schaffen des renomierten Starnberger Künstlers in der Galerie lifeXpression realisiert. Der Betrachtung sowie der Sinnerschließung aus dem Gesammtkonzept oder aus einzelnen Exponaten wird somit reichlich Raum geboten. Der mittlerweile verstorbene Künstler wurde zur Eröffnung durch seinen Sohn Johannes Habdank vertreten, der allen Gästen das Werk seines Vaters nahebrachte. Walter Habdank ist der Künstler des verbindlichen und gegenständlichen Ausdrucks: Für ihn balanciert der Mensch in der Spannung zwischen Extremsituationen wie Freude und Schmerz, Geborgenheit und Verlassenheit. In seinen Holzschnitten, Aquarellen und Gemälden hat der Maler dies immer wieder in Sinnbildern und Gleichnissen mythologischen oder biblischen Ursprungs dargestellt: Es sind Ur-Bilder menschlicher Existenz. Mit seinen Werken regt Walter Habdank seine „Bildbetrachter“, wie er oft sagte, dazu an, die gesamte Schöpfung anzunehmen, sich in der eigenen Befindlichkeit kritisch und ungeschminkt zu begegnen. Es ist eine Perspektive, die in Zuwendung und Trost besteht und den Einzelnen über sich selbst und sein Leben hinausweist. ZUSATZVERANSTALTUNGEN: Samstag 6. April, 19.00 Uhr: Sinnsuche & Sehnsucht (H.v.N./S.B.G.) - - - Sonntag 7. April, 16.00 Uhr: Schöpfung & Erschöpung - - - Samstag 13. April, 19.00 Uhr: Eros-Blues & Agape-Calypso (H.v.N.) - - - Karfreitag 19. April, 16.00 Uhr: Irrweg & Kreuzweg (H.v.N.). Dauer der Zusatzveranstaltungen ca. 30 bis 45 Minuten. Wir freuen uns über ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei! Parkplätze schräg gegenüber bei der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Walter Habdank

Mai 2019

Samstag, 04.05.2019

Donnerstag, 09.05.2019

Freitag, 10.05.2019

Freitag, 17.05.2019

17.05.2019   19:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

# ENGRAVINGS # von Peter S. Pfitzner

Herzliche Einladung zur Vernissage der Ausstellung #Engravings# von Peter S. Pfitzner in der Galerie lifeXpression. Die Eröffnung findet am Freitag den 17. Mai um 19 Uhr statt. Der Künstler ist persönlich anwesend und wird seine Werke dem Publikum erläutern. Zur Ausstellung passend wird Sabine Härtl den musikalischen Beitrag leisten. Die Ausstellung ist über 4 Wochenenden bis zum Pfingstsonntag 9. Juli, jeweils Fr., Sa. und So. Von 12 - 20 Uhr geöffnet. Die Ausstellung zeigt Arbeiten des im Allgäu geborenen Künstlers Peter S. Pfitzner. Sie eröffnet einen Einblick in dessen reichhaltiges Schaffen und präsentiert neueste Arbeiten, die dem englischen Begriff der „Engraving-Art“ zugeordnet werden. Dieser beschreibt die vielseitige handwerkliche Technik der Gravur mit unterschiedlichen Werkzeugen, wie Radiernadel, japanischem Stichel, Skalpell und Schleifgeräten. Peter S. Pfitzner schafft durch seine besondere Technik geheimnisvolle schwarze Metalltafeln, deren Oberfläche feinschichtige Bildnisse freilegt. Die Bilder von weiten Landschaften, Bergen, Seen, Vulkanen am Meer oder in die Tiefe führende Höhlen erzählen von lichten Momenten als auch von unergründlicher Romantik. Sie sind Beschreibungen von einer zeitlosen Form der Melancholie, einer Begegnung mit dem „Numinosen“. Durch eine spezielle Beleuchtung treten in den Werken verschiedene Räume zutage, die je nach der Position des Betrachters variieren. Oft findet sich der Ausstellungsbesucher allein in den Weiten dieser Landschaften oder begegnet unvermutet einem scheuen Tier in der Stille. Wir freuen uns über Ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei. Parkplätze befinden sich schräg gegenüber vor der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Peter S. Pfitzner

Samstag, 18.05.2019

18.05.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

# ENGRAVINGS # von Peter S. Pfitzner

Herzliche Einladung zur Vernissage der Ausstellung #Engravings# von Peter S. Pfitzner in der Galerie lifeXpression. Die Eröffnung findet am Freitag den 17. Mai um 19 Uhr statt. Der Künstler ist persönlich anwesend und wird seine Werke dem Publikum erläutern. Zur Ausstellung passend wird Sabine Härtl den musikalischen Beitrag leisten. Die Ausstellung ist über 4 Wochenenden bis zum Pfingstsonntag 9. Juli, jeweils Fr., Sa. und So. Von 12 - 20 Uhr geöffnet. Die Ausstellung zeigt Arbeiten des im Allgäu geborenen Künstlers Peter S. Pfitzner. Sie eröffnet einen Einblick in dessen reichhaltiges Schaffen und präsentiert neueste Arbeiten, die dem englischen Begriff der „Engraving-Art“ zugeordnet werden. Dieser beschreibt die vielseitige handwerkliche Technik der Gravur mit unterschiedlichen Werkzeugen, wie Radiernadel, japanischem Stichel, Skalpell und Schleifgeräten. Peter S. Pfitzner schafft durch seine besondere Technik geheimnisvolle schwarze Metalltafeln, deren Oberfläche feinschichtige Bildnisse freilegt. Die Bilder von weiten Landschaften, Bergen, Seen, Vulkanen am Meer oder in die Tiefe führende Höhlen erzählen von lichten Momenten als auch von unergründlicher Romantik. Sie sind Beschreibungen von einer zeitlosen Form der Melancholie, einer Begegnung mit dem „Numinosen“. Durch eine spezielle Beleuchtung treten in den Werken verschiedene Räume zutage, die je nach der Position des Betrachters variieren. Oft findet sich der Ausstellungsbesucher allein in den Weiten dieser Landschaften oder begegnet unvermutet einem scheuen Tier in der Stille. Wir freuen uns über Ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei. Parkplätze befinden sich schräg gegenüber vor der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Peter S. Pfitzner

Sonntag, 19.05.2019

19.05.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

# ENGRAVINGS # von Peter S. Pfitzner

Herzliche Einladung zur Vernissage der Ausstellung #Engravings# von Peter S. Pfitzner in der Galerie lifeXpression. Die Eröffnung findet am Freitag den 17. Mai um 19 Uhr statt. Der Künstler ist persönlich anwesend und wird seine Werke dem Publikum erläutern. Zur Ausstellung passend wird Sabine Härtl den musikalischen Beitrag leisten. Die Ausstellung ist über 4 Wochenenden bis zum Pfingstsonntag 9. Juli, jeweils Fr., Sa. und So. Von 12 - 20 Uhr geöffnet. Die Ausstellung zeigt Arbeiten des im Allgäu geborenen Künstlers Peter S. Pfitzner. Sie eröffnet einen Einblick in dessen reichhaltiges Schaffen und präsentiert neueste Arbeiten, die dem englischen Begriff der „Engraving-Art“ zugeordnet werden. Dieser beschreibt die vielseitige handwerkliche Technik der Gravur mit unterschiedlichen Werkzeugen, wie Radiernadel, japanischem Stichel, Skalpell und Schleifgeräten. Peter S. Pfitzner schafft durch seine besondere Technik geheimnisvolle schwarze Metalltafeln, deren Oberfläche feinschichtige Bildnisse freilegt. Die Bilder von weiten Landschaften, Bergen, Seen, Vulkanen am Meer oder in die Tiefe führende Höhlen erzählen von lichten Momenten als auch von unergründlicher Romantik. Sie sind Beschreibungen von einer zeitlosen Form der Melancholie, einer Begegnung mit dem „Numinosen“. Durch eine spezielle Beleuchtung treten in den Werken verschiedene Räume zutage, die je nach der Position des Betrachters variieren. Oft findet sich der Ausstellungsbesucher allein in den Weiten dieser Landschaften oder begegnet unvermutet einem scheuen Tier in der Stille. Wir freuen uns über Ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei. Parkplätze befinden sich schräg gegenüber vor der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Peter S. Pfitzner

Freitag, 24.05.2019

24.05.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

# ENGRAVINGS # von Peter S. Pfitzner

Herzliche Einladung zur Vernissage der Ausstellung #Engravings# von Peter S. Pfitzner in der Galerie lifeXpression. Die Eröffnung findet am Freitag den 17. Mai um 19 Uhr statt. Der Künstler ist persönlich anwesend und wird seine Werke dem Publikum erläutern. Zur Ausstellung passend wird Sabine Härtl den musikalischen Beitrag leisten. Die Ausstellung ist über 4 Wochenenden bis zum Pfingstsonntag 9. Juli, jeweils Fr., Sa. und So. Von 12 - 20 Uhr geöffnet. Die Ausstellung zeigt Arbeiten des im Allgäu geborenen Künstlers Peter S. Pfitzner. Sie eröffnet einen Einblick in dessen reichhaltiges Schaffen und präsentiert neueste Arbeiten, die dem englischen Begriff der „Engraving-Art“ zugeordnet werden. Dieser beschreibt die vielseitige handwerkliche Technik der Gravur mit unterschiedlichen Werkzeugen, wie Radiernadel, japanischem Stichel, Skalpell und Schleifgeräten. Peter S. Pfitzner schafft durch seine besondere Technik geheimnisvolle schwarze Metalltafeln, deren Oberfläche feinschichtige Bildnisse freilegt. Die Bilder von weiten Landschaften, Bergen, Seen, Vulkanen am Meer oder in die Tiefe führende Höhlen erzählen von lichten Momenten als auch von unergründlicher Romantik. Sie sind Beschreibungen von einer zeitlosen Form der Melancholie, einer Begegnung mit dem „Numinosen“. Durch eine spezielle Beleuchtung treten in den Werken verschiedene Räume zutage, die je nach der Position des Betrachters variieren. Oft findet sich der Ausstellungsbesucher allein in den Weiten dieser Landschaften oder begegnet unvermutet einem scheuen Tier in der Stille. Wir freuen uns über Ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei. Parkplätze befinden sich schräg gegenüber vor der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Peter S. Pfitzner

Samstag, 25.05.2019

25.05.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

# ENGRAVINGS # von Peter S. Pfitzner

Herzliche Einladung zur Vernissage der Ausstellung #Engravings# von Peter S. Pfitzner in der Galerie lifeXpression. Die Eröffnung findet am Freitag den 17. Mai um 19 Uhr statt. Der Künstler ist persönlich anwesend und wird seine Werke dem Publikum erläutern. Zur Ausstellung passend wird Sabine Härtl den musikalischen Beitrag leisten. Die Ausstellung ist über 4 Wochenenden bis zum Pfingstsonntag 9. Juli, jeweils Fr., Sa. und So. Von 12 - 20 Uhr geöffnet. Die Ausstellung zeigt Arbeiten des im Allgäu geborenen Künstlers Peter S. Pfitzner. Sie eröffnet einen Einblick in dessen reichhaltiges Schaffen und präsentiert neueste Arbeiten, die dem englischen Begriff der „Engraving-Art“ zugeordnet werden. Dieser beschreibt die vielseitige handwerkliche Technik der Gravur mit unterschiedlichen Werkzeugen, wie Radiernadel, japanischem Stichel, Skalpell und Schleifgeräten. Peter S. Pfitzner schafft durch seine besondere Technik geheimnisvolle schwarze Metalltafeln, deren Oberfläche feinschichtige Bildnisse freilegt. Die Bilder von weiten Landschaften, Bergen, Seen, Vulkanen am Meer oder in die Tiefe führende Höhlen erzählen von lichten Momenten als auch von unergründlicher Romantik. Sie sind Beschreibungen von einer zeitlosen Form der Melancholie, einer Begegnung mit dem „Numinosen“. Durch eine spezielle Beleuchtung treten in den Werken verschiedene Räume zutage, die je nach der Position des Betrachters variieren. Oft findet sich der Ausstellungsbesucher allein in den Weiten dieser Landschaften oder begegnet unvermutet einem scheuen Tier in der Stille. Wir freuen uns über Ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei. Parkplätze befinden sich schräg gegenüber vor der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Peter S. Pfitzner

Sonntag, 26.05.2019

26.05.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

# ENGRAVINGS # von Peter S. Pfitzner

Herzliche Einladung zur Vernissage der Ausstellung #Engravings# von Peter S. Pfitzner in der Galerie lifeXpression. Die Eröffnung findet am Freitag den 17. Mai um 19 Uhr statt. Der Künstler ist persönlich anwesend und wird seine Werke dem Publikum erläutern. Zur Ausstellung passend wird Sabine Härtl den musikalischen Beitrag leisten. Die Ausstellung ist über 4 Wochenenden bis zum Pfingstsonntag 9. Juli, jeweils Fr., Sa. und So. Von 12 - 20 Uhr geöffnet. Die Ausstellung zeigt Arbeiten des im Allgäu geborenen Künstlers Peter S. Pfitzner. Sie eröffnet einen Einblick in dessen reichhaltiges Schaffen und präsentiert neueste Arbeiten, die dem englischen Begriff der „Engraving-Art“ zugeordnet werden. Dieser beschreibt die vielseitige handwerkliche Technik der Gravur mit unterschiedlichen Werkzeugen, wie Radiernadel, japanischem Stichel, Skalpell und Schleifgeräten. Peter S. Pfitzner schafft durch seine besondere Technik geheimnisvolle schwarze Metalltafeln, deren Oberfläche feinschichtige Bildnisse freilegt. Die Bilder von weiten Landschaften, Bergen, Seen, Vulkanen am Meer oder in die Tiefe führende Höhlen erzählen von lichten Momenten als auch von unergründlicher Romantik. Sie sind Beschreibungen von einer zeitlosen Form der Melancholie, einer Begegnung mit dem „Numinosen“. Durch eine spezielle Beleuchtung treten in den Werken verschiedene Räume zutage, die je nach der Position des Betrachters variieren. Oft findet sich der Ausstellungsbesucher allein in den Weiten dieser Landschaften oder begegnet unvermutet einem scheuen Tier in der Stille. Wir freuen uns über Ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei. Parkplätze befinden sich schräg gegenüber vor der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Peter S. Pfitzner

Mittwoch, 29.05.2019

Freitag, 31.05.2019

31.05.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

# ENGRAVINGS # von Peter S. Pfitzner

Herzliche Einladung zur Vernissage der Ausstellung #Engravings# von Peter S. Pfitzner in der Galerie lifeXpression. Die Eröffnung findet am Freitag den 17. Mai um 19 Uhr statt. Der Künstler ist persönlich anwesend und wird seine Werke dem Publikum erläutern. Zur Ausstellung passend wird Sabine Härtl den musikalischen Beitrag leisten. Die Ausstellung ist über 4 Wochenenden bis zum Pfingstsonntag 9. Juli, jeweils Fr., Sa. und So. Von 12 - 20 Uhr geöffnet. Die Ausstellung zeigt Arbeiten des im Allgäu geborenen Künstlers Peter S. Pfitzner. Sie eröffnet einen Einblick in dessen reichhaltiges Schaffen und präsentiert neueste Arbeiten, die dem englischen Begriff der „Engraving-Art“ zugeordnet werden. Dieser beschreibt die vielseitige handwerkliche Technik der Gravur mit unterschiedlichen Werkzeugen, wie Radiernadel, japanischem Stichel, Skalpell und Schleifgeräten. Peter S. Pfitzner schafft durch seine besondere Technik geheimnisvolle schwarze Metalltafeln, deren Oberfläche feinschichtige Bildnisse freilegt. Die Bilder von weiten Landschaften, Bergen, Seen, Vulkanen am Meer oder in die Tiefe führende Höhlen erzählen von lichten Momenten als auch von unergründlicher Romantik. Sie sind Beschreibungen von einer zeitlosen Form der Melancholie, einer Begegnung mit dem „Numinosen“. Durch eine spezielle Beleuchtung treten in den Werken verschiedene Räume zutage, die je nach der Position des Betrachters variieren. Oft findet sich der Ausstellungsbesucher allein in den Weiten dieser Landschaften oder begegnet unvermutet einem scheuen Tier in der Stille. Wir freuen uns über Ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei. Parkplätze befinden sich schräg gegenüber vor der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Peter S. Pfitzner

Juni 2019

Samstag, 01.06.2019

01.06.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

# ENGRAVINGS # von Peter S. Pfitzner

Herzliche Einladung zur Vernissage der Ausstellung #Engravings# von Peter S. Pfitzner in der Galerie lifeXpression. Die Eröffnung findet am Freitag den 17. Mai um 19 Uhr statt. Der Künstler ist persönlich anwesend und wird seine Werke dem Publikum erläutern. Zur Ausstellung passend wird Sabine Härtl den musikalischen Beitrag leisten. Die Ausstellung ist über 4 Wochenenden bis zum Pfingstsonntag 9. Juli, jeweils Fr., Sa. und So. Von 12 - 20 Uhr geöffnet. Die Ausstellung zeigt Arbeiten des im Allgäu geborenen Künstlers Peter S. Pfitzner. Sie eröffnet einen Einblick in dessen reichhaltiges Schaffen und präsentiert neueste Arbeiten, die dem englischen Begriff der „Engraving-Art“ zugeordnet werden. Dieser beschreibt die vielseitige handwerkliche Technik der Gravur mit unterschiedlichen Werkzeugen, wie Radiernadel, japanischem Stichel, Skalpell und Schleifgeräten. Peter S. Pfitzner schafft durch seine besondere Technik geheimnisvolle schwarze Metalltafeln, deren Oberfläche feinschichtige Bildnisse freilegt. Die Bilder von weiten Landschaften, Bergen, Seen, Vulkanen am Meer oder in die Tiefe führende Höhlen erzählen von lichten Momenten als auch von unergründlicher Romantik. Sie sind Beschreibungen von einer zeitlosen Form der Melancholie, einer Begegnung mit dem „Numinosen“. Durch eine spezielle Beleuchtung treten in den Werken verschiedene Räume zutage, die je nach der Position des Betrachters variieren. Oft findet sich der Ausstellungsbesucher allein in den Weiten dieser Landschaften oder begegnet unvermutet einem scheuen Tier in der Stille. Wir freuen uns über Ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei. Parkplätze befinden sich schräg gegenüber vor der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Peter S. Pfitzner

Sonntag, 02.06.2019

02.06.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

# ENGRAVINGS # von Peter S. Pfitzner

Herzliche Einladung zur Vernissage der Ausstellung #Engravings# von Peter S. Pfitzner in der Galerie lifeXpression. Die Eröffnung findet am Freitag den 17. Mai um 19 Uhr statt. Der Künstler ist persönlich anwesend und wird seine Werke dem Publikum erläutern. Zur Ausstellung passend wird Sabine Härtl den musikalischen Beitrag leisten. Die Ausstellung ist über 4 Wochenenden bis zum Pfingstsonntag 9. Juli, jeweils Fr., Sa. und So. Von 12 - 20 Uhr geöffnet. Die Ausstellung zeigt Arbeiten des im Allgäu geborenen Künstlers Peter S. Pfitzner. Sie eröffnet einen Einblick in dessen reichhaltiges Schaffen und präsentiert neueste Arbeiten, die dem englischen Begriff der „Engraving-Art“ zugeordnet werden. Dieser beschreibt die vielseitige handwerkliche Technik der Gravur mit unterschiedlichen Werkzeugen, wie Radiernadel, japanischem Stichel, Skalpell und Schleifgeräten. Peter S. Pfitzner schafft durch seine besondere Technik geheimnisvolle schwarze Metalltafeln, deren Oberfläche feinschichtige Bildnisse freilegt. Die Bilder von weiten Landschaften, Bergen, Seen, Vulkanen am Meer oder in die Tiefe führende Höhlen erzählen von lichten Momenten als auch von unergründlicher Romantik. Sie sind Beschreibungen von einer zeitlosen Form der Melancholie, einer Begegnung mit dem „Numinosen“. Durch eine spezielle Beleuchtung treten in den Werken verschiedene Räume zutage, die je nach der Position des Betrachters variieren. Oft findet sich der Ausstellungsbesucher allein in den Weiten dieser Landschaften oder begegnet unvermutet einem scheuen Tier in der Stille. Wir freuen uns über Ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei. Parkplätze befinden sich schräg gegenüber vor der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Peter S. Pfitzner

Freitag, 07.06.2019

07.06.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

# ENGRAVINGS # von Peter S. Pfitzner

Herzliche Einladung zur Vernissage der Ausstellung #Engravings# von Peter S. Pfitzner in der Galerie lifeXpression. Die Eröffnung findet am Freitag den 17. Mai um 19 Uhr statt. Der Künstler ist persönlich anwesend und wird seine Werke dem Publikum erläutern. Zur Ausstellung passend wird Sabine Härtl den musikalischen Beitrag leisten. Die Ausstellung ist über 4 Wochenenden bis zum Pfingstsonntag 9. Juli, jeweils Fr., Sa. und So. Von 12 - 20 Uhr geöffnet. Die Ausstellung zeigt Arbeiten des im Allgäu geborenen Künstlers Peter S. Pfitzner. Sie eröffnet einen Einblick in dessen reichhaltiges Schaffen und präsentiert neueste Arbeiten, die dem englischen Begriff der „Engraving-Art“ zugeordnet werden. Dieser beschreibt die vielseitige handwerkliche Technik der Gravur mit unterschiedlichen Werkzeugen, wie Radiernadel, japanischem Stichel, Skalpell und Schleifgeräten. Peter S. Pfitzner schafft durch seine besondere Technik geheimnisvolle schwarze Metalltafeln, deren Oberfläche feinschichtige Bildnisse freilegt. Die Bilder von weiten Landschaften, Bergen, Seen, Vulkanen am Meer oder in die Tiefe führende Höhlen erzählen von lichten Momenten als auch von unergründlicher Romantik. Sie sind Beschreibungen von einer zeitlosen Form der Melancholie, einer Begegnung mit dem „Numinosen“. Durch eine spezielle Beleuchtung treten in den Werken verschiedene Räume zutage, die je nach der Position des Betrachters variieren. Oft findet sich der Ausstellungsbesucher allein in den Weiten dieser Landschaften oder begegnet unvermutet einem scheuen Tier in der Stille. Wir freuen uns über Ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei. Parkplätze befinden sich schräg gegenüber vor der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Peter S. Pfitzner

Samstag, 08.06.2019

08.06.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

# ENGRAVINGS # von Peter S. Pfitzner

Herzliche Einladung zur Vernissage der Ausstellung #Engravings# von Peter S. Pfitzner in der Galerie lifeXpression. Die Eröffnung findet am Freitag den 17. Mai um 19 Uhr statt. Der Künstler ist persönlich anwesend und wird seine Werke dem Publikum erläutern. Zur Ausstellung passend wird Sabine Härtl den musikalischen Beitrag leisten. Die Ausstellung ist über 4 Wochenenden bis zum Pfingstsonntag 9. Juli, jeweils Fr., Sa. und So. Von 12 - 20 Uhr geöffnet. Die Ausstellung zeigt Arbeiten des im Allgäu geborenen Künstlers Peter S. Pfitzner. Sie eröffnet einen Einblick in dessen reichhaltiges Schaffen und präsentiert neueste Arbeiten, die dem englischen Begriff der „Engraving-Art“ zugeordnet werden. Dieser beschreibt die vielseitige handwerkliche Technik der Gravur mit unterschiedlichen Werkzeugen, wie Radiernadel, japanischem Stichel, Skalpell und Schleifgeräten. Peter S. Pfitzner schafft durch seine besondere Technik geheimnisvolle schwarze Metalltafeln, deren Oberfläche feinschichtige Bildnisse freilegt. Die Bilder von weiten Landschaften, Bergen, Seen, Vulkanen am Meer oder in die Tiefe führende Höhlen erzählen von lichten Momenten als auch von unergründlicher Romantik. Sie sind Beschreibungen von einer zeitlosen Form der Melancholie, einer Begegnung mit dem „Numinosen“. Durch eine spezielle Beleuchtung treten in den Werken verschiedene Räume zutage, die je nach der Position des Betrachters variieren. Oft findet sich der Ausstellungsbesucher allein in den Weiten dieser Landschaften oder begegnet unvermutet einem scheuen Tier in der Stille. Wir freuen uns über Ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei. Parkplätze befinden sich schräg gegenüber vor der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Peter S. Pfitzner
08.06.2019   21:30 Uhr     Stadtplatz Vilsbiburg  / Veranstalter: Kulturforum 

Mitanand: Amanda Rheaume

Amanda hat eine kräftige, leicht raue Stimme, ein Gefühl für eingängige Melodien und die Fähigkeit, Roots-Pop-Arrangements zu zaubern, die einem sofort ins Blut gehen. 2014 gewann sie den Canadian Folk Music Award for Aboriginal Songwriter of the Year und wurde für den Juno-Award nominiert. Zudem kam sie auf die Shortlist des Council for the Arts für Ottawas RBC Emerging Artist Award. Im Frühjahr geht sie mit ihrem neuen Studioalbum „The Skin I’m In“ auf Deutschlandtournee. Auf diesem neuem Album hat sie ebenso mit kanadischen Autoren wie mit Songwritern aus Nashville zusammengearbeitet und dadurch ihr stilistisches Spektrum einmal mehr erweitert. Traditionelle Countryklänge mischen sich hier mit Roots, Americana und Folk zu einer selbstbewussten und schlüssigen Melange. Im Juni kommt sie noch mal nach Deutschland und gibt ein exklusives Konzert beim Mitanand 2019. Amanda Rheaume hat sich längst von ihren musikalischen Anfängen in den Folkzirkeln ihrer Heimatstadt Ottawa emanzipiert und aus ihrer Wahlheimatstadt Toronto seit einigen Jahren immer größere Kreise in der internationalen Musikszene gezogen. Hier einíge Pressetexte zu Ihren Auftritten: „Amanda sang mit glockenklarer kräftiger Stimme, erinnert dabei manchmal etwas an Joan Baez, bei anderen Stücken auch an Joni Mitchell. Gänsehaut-feeling entstand bei wunderbaren dreistimmigen Gesangs-Harmonien. Die Kanadierin Amanda Rheaume präsentiert einen Abend voller musikalischer Erzählungen mit zart-rauher Stimme, feinfühligem Songwriting und Roots-Pop-Americana Sounds.“

 
Mitwirkende Künstler:

Amanda Rheaume

Sonntag, 09.06.2019

09.06.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

# ENGRAVINGS # von Peter S. Pfitzner

Herzliche Einladung zur Vernissage der Ausstellung #Engravings# von Peter S. Pfitzner in der Galerie lifeXpression. Die Eröffnung findet am Freitag den 17. Mai um 19 Uhr statt. Der Künstler ist persönlich anwesend und wird seine Werke dem Publikum erläutern. Zur Ausstellung passend wird Sabine Härtl den musikalischen Beitrag leisten. Die Ausstellung ist über 4 Wochenenden bis zum Pfingstsonntag 9. Juli, jeweils Fr., Sa. und So. Von 12 - 20 Uhr geöffnet. Die Ausstellung zeigt Arbeiten des im Allgäu geborenen Künstlers Peter S. Pfitzner. Sie eröffnet einen Einblick in dessen reichhaltiges Schaffen und präsentiert neueste Arbeiten, die dem englischen Begriff der „Engraving-Art“ zugeordnet werden. Dieser beschreibt die vielseitige handwerkliche Technik der Gravur mit unterschiedlichen Werkzeugen, wie Radiernadel, japanischem Stichel, Skalpell und Schleifgeräten. Peter S. Pfitzner schafft durch seine besondere Technik geheimnisvolle schwarze Metalltafeln, deren Oberfläche feinschichtige Bildnisse freilegt. Die Bilder von weiten Landschaften, Bergen, Seen, Vulkanen am Meer oder in die Tiefe führende Höhlen erzählen von lichten Momenten als auch von unergründlicher Romantik. Sie sind Beschreibungen von einer zeitlosen Form der Melancholie, einer Begegnung mit dem „Numinosen“. Durch eine spezielle Beleuchtung treten in den Werken verschiedene Räume zutage, die je nach der Position des Betrachters variieren. Oft findet sich der Ausstellungsbesucher allein in den Weiten dieser Landschaften oder begegnet unvermutet einem scheuen Tier in der Stille. Wir freuen uns über Ihren Besuch - der Eintritt ist kostenfrei. Parkplätze befinden sich schräg gegenüber vor der Stadthalle. Galerie lifeXpression - Frauensattlinger Str.4 - 84137 Vilsbiburg

 
Mitwirkende Künstler:

Peter S. Pfitzner
09.06.2019   21:30 Uhr     Stadtplatz Vilsbiburg  / Veranstalter: Kulturforum 

Mitanand: San2 & his Soul Patrol

„Ladies and gentlemen, put your hands together, it’s showtime!“ Wenn San2 mit Bluesharp und seiner Soul Patrol die Bühne betritt, dann als Entertainer. Ein Soulman auf seiner Mission. Ein Showman, durch und durch! Seine Seele hat San2 dem Rhythm & Blues verschrieben, der Liebe und seinem Publikum. Groß und plakativ klingen die Songs, fahren rhythmisch in die Beine, lassen ihre Melodien in den Ohren der Zuhörer. Diese große, mitreißende Soul-Attitüde macht dabei so viel Spaß, wirkt so authentisch, dass man kaum glaubt, dass sie nicht direkt aus den legendären Motown-Hallen kommt. Nun, sie kommt eben aus dem Herzen. 2019 veröffentlicht San2 sein neues Album – das kommt daher wie ein Muscle-Car der frühen 1970er Jahre – zusammengesetzt aus Musikgeschichte, Blues und Bebop, auf einem klassischen Soul-Chassis gebaut und mit viel Rhythm & Blues unter der Haube. Tighter, polierter und doch weniger höflich klingen die 11 Tracks im Vergleich zur letzten Platte. San2 schreibt Songs, die er selbst gerne auf einer Party hören möchte. Vollkommen frei, ungezwungen und mühelos verbindet er Altes mit Neuem. Alles retro-Anmutende wird gleich wieder ins Hier und Jetzt befördert. Und nur einen Augenblick später findet man sich schon in einem anderen Soundjahrzehnt wieder. Es ist erstaunlich, wie trotz – oder vielleicht auch wegen? – dieser extremen Experimentierfreude ein in sich so schlüssiges, plakatives Album entstehen konnte. Klassische Bläsersätze werden mit einem stilechten Juno-60 Synthesizer ersetzt, Bluesharp und Gitarre spielen energiegeladene Unisono Riffs auf abgefahrene Boogie Rhythmen, dazwischen gibt es hingebungsvolle Balladen. Voller Leben, Liebe und Leid. Viel besser geht es nicht.

 
Mitwirkende Künstler:

San2 & his Soul Patrol

Freitag, 21.06.2019

21.06.2019   20:30 Uhr     Kleinhochreit  / Veranstalter: Theaterverein Trauterfing e. V. 

Freilichttheater 2019

Viel Lärm um Nix von William Shakespeare – Übersetzung und Fassung 2019 Heinz Oliver Karbus Graf Pedro und seine Begleiter Claudio und Benedikt sind die geborenen Gewinner. Auch ihren letzten Sieg wollen sie mit dem mächtigsten Mann der Region, ihrem Auftraggeber Leonhard gebührend feiern. Der lädt sie ein, gleich einen ganzen Monat das süße Leben auf seinem Landgut zu genießen. Als Claudio Hero, die Tochter des Hauses erblickt, verliebt er sich Hals über Kopf in sie, und als er erfährt, dass sie die einzige Erbin ist, setzt er alles daran ihre Hand zu gewinnen. Auf einem ausgelassenen Maskenfest gelingt es ihm mit Hilfe von Graf Pedro ihr Herz zu erobern, und auch Leonhard steht ihrer Hochzeit nicht im Wege. Im Gegensatz dazu wollen Leonhards verwaiste Nichte Beatrice und Benedikt gar nichts von Liebe und Ehe wissen. Seit sie sich kennen, lassen sie keine Gelegenheit aus, sich schlagfertige Wortgefechte zu liefern und sich gegenseitig auf den Arm zu nehmen. Beide sind dafür bekannt, dass sie im Umgang mit ihren Mitmenschen kein Blatt vor den Mund nehmen. So lacht Benedikt, als er von Claudio erfährt, dass er Hero heiraten will, ihn unverhohlen aus. Und Beatrice lässt an keinem Mann, schon gar nicht an Benedikt, auch nur ein einziges gutes Haar Um die beiden Streithähne eines Besseren zu belehren, will Graf Pedro Beatrice und Benedikt in die Liebesfalle locken. Gemeinsam mit seinen Begleitern, Leonhard und den Damen des Hauses spinnt er eine Intrige, um Benedikt zum Ehemann zu bekehren, sowie Beatrice eine Hochzeit schmackhaft zu machen. Hero und Claudio indes fiebern ihrer Eheschließung entgegen. Wäre da nicht Pedros verbitterter Halbbruder Don Juan, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das junge Glück durch eine heimtückische Gemeinheit zu zerstören. Die Komödie von William Shakespeare, in der es um Liebe und Intrigen, Wahrheit und Täuschung, Freundschaft und Verrat geht, wurde eigens für die Jubiläums-Spielsaison von Heinz Oliver Karbus neu in unsere Umgangssprache übersetzt. Ein Feuerwerk aus Wortwitz und Situationskomik verspricht einen fulminanten Theaterabend in Kleinhochreit.

 
Mitwirkende Künstler:

Theaterverein Trauterfing e. V.

Samstag, 22.06.2019

22.06.2019   20:30 Uhr     Kleinhochreit  / Veranstalter: Theaterverein Trauterfing e. V. 

Freilichttheater 2019

Viel Lärm um Nix von William Shakespeare – Übersetzung und Fassung 2019 Heinz Oliver Karbus Graf Pedro und seine Begleiter Claudio und Benedikt sind die geborenen Gewinner. Auch ihren letzten Sieg wollen sie mit dem mächtigsten Mann der Region, ihrem Auftraggeber Leonhard gebührend feiern. Der lädt sie ein, gleich einen ganzen Monat das süße Leben auf seinem Landgut zu genießen. Als Claudio Hero, die Tochter des Hauses erblickt, verliebt er sich Hals über Kopf in sie, und als er erfährt, dass sie die einzige Erbin ist, setzt er alles daran ihre Hand zu gewinnen. Auf einem ausgelassenen Maskenfest gelingt es ihm mit Hilfe von Graf Pedro ihr Herz zu erobern, und auch Leonhard steht ihrer Hochzeit nicht im Wege. Im Gegensatz dazu wollen Leonhards verwaiste Nichte Beatrice und Benedikt gar nichts von Liebe und Ehe wissen. Seit sie sich kennen, lassen sie keine Gelegenheit aus, sich schlagfertige Wortgefechte zu liefern und sich gegenseitig auf den Arm zu nehmen. Beide sind dafür bekannt, dass sie im Umgang mit ihren Mitmenschen kein Blatt vor den Mund nehmen. So lacht Benedikt, als er von Claudio erfährt, dass er Hero heiraten will, ihn unverhohlen aus. Und Beatrice lässt an keinem Mann, schon gar nicht an Benedikt, auch nur ein einziges gutes Haar Um die beiden Streithähne eines Besseren zu belehren, will Graf Pedro Beatrice und Benedikt in die Liebesfalle locken. Gemeinsam mit seinen Begleitern, Leonhard und den Damen des Hauses spinnt er eine Intrige, um Benedikt zum Ehemann zu bekehren, sowie Beatrice eine Hochzeit schmackhaft zu machen. Hero und Claudio indes fiebern ihrer Eheschließung entgegen. Wäre da nicht Pedros verbitterter Halbbruder Don Juan, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das junge Glück durch eine heimtückische Gemeinheit zu zerstören. Die Komödie von William Shakespeare, in der es um Liebe und Intrigen, Wahrheit und Täuschung, Freundschaft und Verrat geht, wurde eigens für die Jubiläums-Spielsaison von Heinz Oliver Karbus neu in unsere Umgangssprache übersetzt. Ein Feuerwerk aus Wortwitz und Situationskomik verspricht einen fulminanten Theaterabend in Kleinhochreit.

 
Mitwirkende Künstler:

Theaterverein Trauterfing e. V.

Freitag, 28.06.2019

28.06.2019   20:30 Uhr     Kleinhochreit  / Veranstalter: Theaterverein Trauterfing e. V. 

Freilichttheater 2019

Viel Lärm um Nix von William Shakespeare – Übersetzung und Fassung 2019 Heinz Oliver Karbus Graf Pedro und seine Begleiter Claudio und Benedikt sind die geborenen Gewinner. Auch ihren letzten Sieg wollen sie mit dem mächtigsten Mann der Region, ihrem Auftraggeber Leonhard gebührend feiern. Der lädt sie ein, gleich einen ganzen Monat das süße Leben auf seinem Landgut zu genießen. Als Claudio Hero, die Tochter des Hauses erblickt, verliebt er sich Hals über Kopf in sie, und als er erfährt, dass sie die einzige Erbin ist, setzt er alles daran ihre Hand zu gewinnen. Auf einem ausgelassenen Maskenfest gelingt es ihm mit Hilfe von Graf Pedro ihr Herz zu erobern, und auch Leonhard steht ihrer Hochzeit nicht im Wege. Im Gegensatz dazu wollen Leonhards verwaiste Nichte Beatrice und Benedikt gar nichts von Liebe und Ehe wissen. Seit sie sich kennen, lassen sie keine Gelegenheit aus, sich schlagfertige Wortgefechte zu liefern und sich gegenseitig auf den Arm zu nehmen. Beide sind dafür bekannt, dass sie im Umgang mit ihren Mitmenschen kein Blatt vor den Mund nehmen. So lacht Benedikt, als er von Claudio erfährt, dass er Hero heiraten will, ihn unverhohlen aus. Und Beatrice lässt an keinem Mann, schon gar nicht an Benedikt, auch nur ein einziges gutes Haar Um die beiden Streithähne eines Besseren zu belehren, will Graf Pedro Beatrice und Benedikt in die Liebesfalle locken. Gemeinsam mit seinen Begleitern, Leonhard und den Damen des Hauses spinnt er eine Intrige, um Benedikt zum Ehemann zu bekehren, sowie Beatrice eine Hochzeit schmackhaft zu machen. Hero und Claudio indes fiebern ihrer Eheschließung entgegen. Wäre da nicht Pedros verbitterter Halbbruder Don Juan, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das junge Glück durch eine heimtückische Gemeinheit zu zerstören. Die Komödie von William Shakespeare, in der es um Liebe und Intrigen, Wahrheit und Täuschung, Freundschaft und Verrat geht, wurde eigens für die Jubiläums-Spielsaison von Heinz Oliver Karbus neu in unsere Umgangssprache übersetzt. Ein Feuerwerk aus Wortwitz und Situationskomik verspricht einen fulminanten Theaterabend in Kleinhochreit.

 
Mitwirkende Künstler:

Theaterverein Trauterfing e. V.

Samstag, 29.06.2019

29.06.2019   20:30 Uhr     Kleinhochreit  / Veranstalter: Theaterverein Trauterfing e. V. 

Freilichttheater 2019

Viel Lärm um Nix von William Shakespeare – Übersetzung und Fassung 2019 Heinz Oliver Karbus Graf Pedro und seine Begleiter Claudio und Benedikt sind die geborenen Gewinner. Auch ihren letzten Sieg wollen sie mit dem mächtigsten Mann der Region, ihrem Auftraggeber Leonhard gebührend feiern. Der lädt sie ein, gleich einen ganzen Monat das süße Leben auf seinem Landgut zu genießen. Als Claudio Hero, die Tochter des Hauses erblickt, verliebt er sich Hals über Kopf in sie, und als er erfährt, dass sie die einzige Erbin ist, setzt er alles daran ihre Hand zu gewinnen. Auf einem ausgelassenen Maskenfest gelingt es ihm mit Hilfe von Graf Pedro ihr Herz zu erobern, und auch Leonhard steht ihrer Hochzeit nicht im Wege. Im Gegensatz dazu wollen Leonhards verwaiste Nichte Beatrice und Benedikt gar nichts von Liebe und Ehe wissen. Seit sie sich kennen, lassen sie keine Gelegenheit aus, sich schlagfertige Wortgefechte zu liefern und sich gegenseitig auf den Arm zu nehmen. Beide sind dafür bekannt, dass sie im Umgang mit ihren Mitmenschen kein Blatt vor den Mund nehmen. So lacht Benedikt, als er von Claudio erfährt, dass er Hero heiraten will, ihn unverhohlen aus. Und Beatrice lässt an keinem Mann, schon gar nicht an Benedikt, auch nur ein einziges gutes Haar Um die beiden Streithähne eines Besseren zu belehren, will Graf Pedro Beatrice und Benedikt in die Liebesfalle locken. Gemeinsam mit seinen Begleitern, Leonhard und den Damen des Hauses spinnt er eine Intrige, um Benedikt zum Ehemann zu bekehren, sowie Beatrice eine Hochzeit schmackhaft zu machen. Hero und Claudio indes fiebern ihrer Eheschließung entgegen. Wäre da nicht Pedros verbitterter Halbbruder Don Juan, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das junge Glück durch eine heimtückische Gemeinheit zu zerstören. Die Komödie von William Shakespeare, in der es um Liebe und Intrigen, Wahrheit und Täuschung, Freundschaft und Verrat geht, wurde eigens für die Jubiläums-Spielsaison von Heinz Oliver Karbus neu in unsere Umgangssprache übersetzt. Ein Feuerwerk aus Wortwitz und Situationskomik verspricht einen fulminanten Theaterabend in Kleinhochreit.

 
Mitwirkende Künstler:

Theaterverein Trauterfing e. V.

Sonntag, 30.06.2019

30.06.2019   20:30 Uhr     Kleinhochreit  / Veranstalter: Theaterverein Trauterfing e. V. 

Freilichttheater 2019

Viel Lärm um Nix von William Shakespeare – Übersetzung und Fassung 2019 Heinz Oliver Karbus Graf Pedro und seine Begleiter Claudio und Benedikt sind die geborenen Gewinner. Auch ihren letzten Sieg wollen sie mit dem mächtigsten Mann der Region, ihrem Auftraggeber Leonhard gebührend feiern. Der lädt sie ein, gleich einen ganzen Monat das süße Leben auf seinem Landgut zu genießen. Als Claudio Hero, die Tochter des Hauses erblickt, verliebt er sich Hals über Kopf in sie, und als er erfährt, dass sie die einzige Erbin ist, setzt er alles daran ihre Hand zu gewinnen. Auf einem ausgelassenen Maskenfest gelingt es ihm mit Hilfe von Graf Pedro ihr Herz zu erobern, und auch Leonhard steht ihrer Hochzeit nicht im Wege. Im Gegensatz dazu wollen Leonhards verwaiste Nichte Beatrice und Benedikt gar nichts von Liebe und Ehe wissen. Seit sie sich kennen, lassen sie keine Gelegenheit aus, sich schlagfertige Wortgefechte zu liefern und sich gegenseitig auf den Arm zu nehmen. Beide sind dafür bekannt, dass sie im Umgang mit ihren Mitmenschen kein Blatt vor den Mund nehmen. So lacht Benedikt, als er von Claudio erfährt, dass er Hero heiraten will, ihn unverhohlen aus. Und Beatrice lässt an keinem Mann, schon gar nicht an Benedikt, auch nur ein einziges gutes Haar Um die beiden Streithähne eines Besseren zu belehren, will Graf Pedro Beatrice und Benedikt in die Liebesfalle locken. Gemeinsam mit seinen Begleitern, Leonhard und den Damen des Hauses spinnt er eine Intrige, um Benedikt zum Ehemann zu bekehren, sowie Beatrice eine Hochzeit schmackhaft zu machen. Hero und Claudio indes fiebern ihrer Eheschließung entgegen. Wäre da nicht Pedros verbitterter Halbbruder Don Juan, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das junge Glück durch eine heimtückische Gemeinheit zu zerstören. Die Komödie von William Shakespeare, in der es um Liebe und Intrigen, Wahrheit und Täuschung, Freundschaft und Verrat geht, wurde eigens für die Jubiläums-Spielsaison von Heinz Oliver Karbus neu in unsere Umgangssprache übersetzt. Ein Feuerwerk aus Wortwitz und Situationskomik verspricht einen fulminanten Theaterabend in Kleinhochreit.

 
Mitwirkende Künstler:

Theaterverein Trauterfing e. V.

Juli 2019

Freitag, 05.07.2019

05.07.2019   20:30 Uhr     Kleinhochreit  / Veranstalter: Theaterverein Trauterfing e. V. 

Freilichttheater 2019

Viel Lärm um Nix von William Shakespeare – Übersetzung und Fassung 2019 Heinz Oliver Karbus Graf Pedro und seine Begleiter Claudio und Benedikt sind die geborenen Gewinner. Auch ihren letzten Sieg wollen sie mit dem mächtigsten Mann der Region, ihrem Auftraggeber Leonhard gebührend feiern. Der lädt sie ein, gleich einen ganzen Monat das süße Leben auf seinem Landgut zu genießen. Als Claudio Hero, die Tochter des Hauses erblickt, verliebt er sich Hals über Kopf in sie, und als er erfährt, dass sie die einzige Erbin ist, setzt er alles daran ihre Hand zu gewinnen. Auf einem ausgelassenen Maskenfest gelingt es ihm mit Hilfe von Graf Pedro ihr Herz zu erobern, und auch Leonhard steht ihrer Hochzeit nicht im Wege. Im Gegensatz dazu wollen Leonhards verwaiste Nichte Beatrice und Benedikt gar nichts von Liebe und Ehe wissen. Seit sie sich kennen, lassen sie keine Gelegenheit aus, sich schlagfertige Wortgefechte zu liefern und sich gegenseitig auf den Arm zu nehmen. Beide sind dafür bekannt, dass sie im Umgang mit ihren Mitmenschen kein Blatt vor den Mund nehmen. So lacht Benedikt, als er von Claudio erfährt, dass er Hero heiraten will, ihn unverhohlen aus. Und Beatrice lässt an keinem Mann, schon gar nicht an Benedikt, auch nur ein einziges gutes Haar Um die beiden Streithähne eines Besseren zu belehren, will Graf Pedro Beatrice und Benedikt in die Liebesfalle locken. Gemeinsam mit seinen Begleitern, Leonhard und den Damen des Hauses spinnt er eine Intrige, um Benedikt zum Ehemann zu bekehren, sowie Beatrice eine Hochzeit schmackhaft zu machen. Hero und Claudio indes fiebern ihrer Eheschließung entgegen. Wäre da nicht Pedros verbitterter Halbbruder Don Juan, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das junge Glück durch eine heimtückische Gemeinheit zu zerstören. Die Komödie von William Shakespeare, in der es um Liebe und Intrigen, Wahrheit und Täuschung, Freundschaft und Verrat geht, wurde eigens für die Jubiläums-Spielsaison von Heinz Oliver Karbus neu in unsere Umgangssprache übersetzt. Ein Feuerwerk aus Wortwitz und Situationskomik verspricht einen fulminanten Theaterabend in Kleinhochreit.

 
Mitwirkende Künstler:

Theaterverein Trauterfing e. V.

Samstag, 06.07.2019

06.07.2019   20:30 Uhr     Kleinhochreit  / Veranstalter: Theaterverein Trauterfing e. V. 

Freilichttheater 2019

Viel Lärm um Nix von William Shakespeare – Übersetzung und Fassung 2019 Heinz Oliver Karbus Graf Pedro und seine Begleiter Claudio und Benedikt sind die geborenen Gewinner. Auch ihren letzten Sieg wollen sie mit dem mächtigsten Mann der Region, ihrem Auftraggeber Leonhard gebührend feiern. Der lädt sie ein, gleich einen ganzen Monat das süße Leben auf seinem Landgut zu genießen. Als Claudio Hero, die Tochter des Hauses erblickt, verliebt er sich Hals über Kopf in sie, und als er erfährt, dass sie die einzige Erbin ist, setzt er alles daran ihre Hand zu gewinnen. Auf einem ausgelassenen Maskenfest gelingt es ihm mit Hilfe von Graf Pedro ihr Herz zu erobern, und auch Leonhard steht ihrer Hochzeit nicht im Wege. Im Gegensatz dazu wollen Leonhards verwaiste Nichte Beatrice und Benedikt gar nichts von Liebe und Ehe wissen. Seit sie sich kennen, lassen sie keine Gelegenheit aus, sich schlagfertige Wortgefechte zu liefern und sich gegenseitig auf den Arm zu nehmen. Beide sind dafür bekannt, dass sie im Umgang mit ihren Mitmenschen kein Blatt vor den Mund nehmen. So lacht Benedikt, als er von Claudio erfährt, dass er Hero heiraten will, ihn unverhohlen aus. Und Beatrice lässt an keinem Mann, schon gar nicht an Benedikt, auch nur ein einziges gutes Haar Um die beiden Streithähne eines Besseren zu belehren, will Graf Pedro Beatrice und Benedikt in die Liebesfalle locken. Gemeinsam mit seinen Begleitern, Leonhard und den Damen des Hauses spinnt er eine Intrige, um Benedikt zum Ehemann zu bekehren, sowie Beatrice eine Hochzeit schmackhaft zu machen. Hero und Claudio indes fiebern ihrer Eheschließung entgegen. Wäre da nicht Pedros verbitterter Halbbruder Don Juan, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das junge Glück durch eine heimtückische Gemeinheit zu zerstören. Die Komödie von William Shakespeare, in der es um Liebe und Intrigen, Wahrheit und Täuschung, Freundschaft und Verrat geht, wurde eigens für die Jubiläums-Spielsaison von Heinz Oliver Karbus neu in unsere Umgangssprache übersetzt. Ein Feuerwerk aus Wortwitz und Situationskomik verspricht einen fulminanten Theaterabend in Kleinhochreit.

 
Mitwirkende Künstler:

Theaterverein Trauterfing e. V.

Sonntag, 07.07.2019

Freitag, 12.07.2019

12.07.2019   20:30 Uhr     Kleinhochreit  / Veranstalter: Theaterverein Trauterfing e. V. 

Freilichttheater 2019

Viel Lärm um Nix von William Shakespeare – Übersetzung und Fassung 2019 Heinz Oliver Karbus Graf Pedro und seine Begleiter Claudio und Benedikt sind die geborenen Gewinner. Auch ihren letzten Sieg wollen sie mit dem mächtigsten Mann der Region, ihrem Auftraggeber Leonhard gebührend feiern. Der lädt sie ein, gleich einen ganzen Monat das süße Leben auf seinem Landgut zu genießen. Als Claudio Hero, die Tochter des Hauses erblickt, verliebt er sich Hals über Kopf in sie, und als er erfährt, dass sie die einzige Erbin ist, setzt er alles daran ihre Hand zu gewinnen. Auf einem ausgelassenen Maskenfest gelingt es ihm mit Hilfe von Graf Pedro ihr Herz zu erobern, und auch Leonhard steht ihrer Hochzeit nicht im Wege. Im Gegensatz dazu wollen Leonhards verwaiste Nichte Beatrice und Benedikt gar nichts von Liebe und Ehe wissen. Seit sie sich kennen, lassen sie keine Gelegenheit aus, sich schlagfertige Wortgefechte zu liefern und sich gegenseitig auf den Arm zu nehmen. Beide sind dafür bekannt, dass sie im Umgang mit ihren Mitmenschen kein Blatt vor den Mund nehmen. So lacht Benedikt, als er von Claudio erfährt, dass er Hero heiraten will, ihn unverhohlen aus. Und Beatrice lässt an keinem Mann, schon gar nicht an Benedikt, auch nur ein einziges gutes Haar Um die beiden Streithähne eines Besseren zu belehren, will Graf Pedro Beatrice und Benedikt in die Liebesfalle locken. Gemeinsam mit seinen Begleitern, Leonhard und den Damen des Hauses spinnt er eine Intrige, um Benedikt zum Ehemann zu bekehren, sowie Beatrice eine Hochzeit schmackhaft zu machen. Hero und Claudio indes fiebern ihrer Eheschließung entgegen. Wäre da nicht Pedros verbitterter Halbbruder Don Juan, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das junge Glück durch eine heimtückische Gemeinheit zu zerstören. Die Komödie von William Shakespeare, in der es um Liebe und Intrigen, Wahrheit und Täuschung, Freundschaft und Verrat geht, wurde eigens für die Jubiläums-Spielsaison von Heinz Oliver Karbus neu in unsere Umgangssprache übersetzt. Ein Feuerwerk aus Wortwitz und Situationskomik verspricht einen fulminanten Theaterabend in Kleinhochreit.

 
Mitwirkende Künstler:

Theaterverein Trauterfing e. V.

Samstag, 13.07.2019

13.07.2019   20:30 Uhr     Kleinhochreit  / Veranstalter: Theaterverein Trauterfing e. V. 

Freilichttheater 2019

Viel Lärm um Nix von William Shakespeare – Übersetzung und Fassung 2019 Heinz Oliver Karbus Graf Pedro und seine Begleiter Claudio und Benedikt sind die geborenen Gewinner. Auch ihren letzten Sieg wollen sie mit dem mächtigsten Mann der Region, ihrem Auftraggeber Leonhard gebührend feiern. Der lädt sie ein, gleich einen ganzen Monat das süße Leben auf seinem Landgut zu genießen. Als Claudio Hero, die Tochter des Hauses erblickt, verliebt er sich Hals über Kopf in sie, und als er erfährt, dass sie die einzige Erbin ist, setzt er alles daran ihre Hand zu gewinnen. Auf einem ausgelassenen Maskenfest gelingt es ihm mit Hilfe von Graf Pedro ihr Herz zu erobern, und auch Leonhard steht ihrer Hochzeit nicht im Wege. Im Gegensatz dazu wollen Leonhards verwaiste Nichte Beatrice und Benedikt gar nichts von Liebe und Ehe wissen. Seit sie sich kennen, lassen sie keine Gelegenheit aus, sich schlagfertige Wortgefechte zu liefern und sich gegenseitig auf den Arm zu nehmen. Beide sind dafür bekannt, dass sie im Umgang mit ihren Mitmenschen kein Blatt vor den Mund nehmen. So lacht Benedikt, als er von Claudio erfährt, dass er Hero heiraten will, ihn unverhohlen aus. Und Beatrice lässt an keinem Mann, schon gar nicht an Benedikt, auch nur ein einziges gutes Haar Um die beiden Streithähne eines Besseren zu belehren, will Graf Pedro Beatrice und Benedikt in die Liebesfalle locken. Gemeinsam mit seinen Begleitern, Leonhard und den Damen des Hauses spinnt er eine Intrige, um Benedikt zum Ehemann zu bekehren, sowie Beatrice eine Hochzeit schmackhaft zu machen. Hero und Claudio indes fiebern ihrer Eheschließung entgegen. Wäre da nicht Pedros verbitterter Halbbruder Don Juan, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das junge Glück durch eine heimtückische Gemeinheit zu zerstören. Die Komödie von William Shakespeare, in der es um Liebe und Intrigen, Wahrheit und Täuschung, Freundschaft und Verrat geht, wurde eigens für die Jubiläums-Spielsaison von Heinz Oliver Karbus neu in unsere Umgangssprache übersetzt. Ein Feuerwerk aus Wortwitz und Situationskomik verspricht einen fulminanten Theaterabend in Kleinhochreit.

 
Mitwirkende Künstler:

Theaterverein Trauterfing e. V.

Sonntag, 14.07.2019

14.07.2019   20:30 Uhr     Kleinhochreit  / Veranstalter: Theaterverein Trauterfing e. V. 

Freilichttheater 2019

Viel Lärm um Nix von William Shakespeare – Übersetzung und Fassung 2019 Heinz Oliver Karbus Graf Pedro und seine Begleiter Claudio und Benedikt sind die geborenen Gewinner. Auch ihren letzten Sieg wollen sie mit dem mächtigsten Mann der Region, ihrem Auftraggeber Leonhard gebührend feiern. Der lädt sie ein, gleich einen ganzen Monat das süße Leben auf seinem Landgut zu genießen. Als Claudio Hero, die Tochter des Hauses erblickt, verliebt er sich Hals über Kopf in sie, und als er erfährt, dass sie die einzige Erbin ist, setzt er alles daran ihre Hand zu gewinnen. Auf einem ausgelassenen Maskenfest gelingt es ihm mit Hilfe von Graf Pedro ihr Herz zu erobern, und auch Leonhard steht ihrer Hochzeit nicht im Wege. Im Gegensatz dazu wollen Leonhards verwaiste Nichte Beatrice und Benedikt gar nichts von Liebe und Ehe wissen. Seit sie sich kennen, lassen sie keine Gelegenheit aus, sich schlagfertige Wortgefechte zu liefern und sich gegenseitig auf den Arm zu nehmen. Beide sind dafür bekannt, dass sie im Umgang mit ihren Mitmenschen kein Blatt vor den Mund nehmen. So lacht Benedikt, als er von Claudio erfährt, dass er Hero heiraten will, ihn unverhohlen aus. Und Beatrice lässt an keinem Mann, schon gar nicht an Benedikt, auch nur ein einziges gutes Haar Um die beiden Streithähne eines Besseren zu belehren, will Graf Pedro Beatrice und Benedikt in die Liebesfalle locken. Gemeinsam mit seinen Begleitern, Leonhard und den Damen des Hauses spinnt er eine Intrige, um Benedikt zum Ehemann zu bekehren, sowie Beatrice eine Hochzeit schmackhaft zu machen. Hero und Claudio indes fiebern ihrer Eheschließung entgegen. Wäre da nicht Pedros verbitterter Halbbruder Don Juan, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das junge Glück durch eine heimtückische Gemeinheit zu zerstören. Die Komödie von William Shakespeare, in der es um Liebe und Intrigen, Wahrheit und Täuschung, Freundschaft und Verrat geht, wurde eigens für die Jubiläums-Spielsaison von Heinz Oliver Karbus neu in unsere Umgangssprache übersetzt. Ein Feuerwerk aus Wortwitz und Situationskomik verspricht einen fulminanten Theaterabend in Kleinhochreit.

 
Mitwirkende Künstler:

Theaterverein Trauterfing e. V.

Freitag, 19.07.2019

Samstag, 20.07.2019

Sonntag, 21.07.2019

Donnerstag, 25.07.2019

September 2019

Samstag, 07.09.2019

Freitag, 20.09.2019

20.09.2019   19:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

>♫ Legenden der Rockmusik ♫<

Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken der Malerei erwarten sie in in der Galerie ⌂lifeXpression⌂ zur Ausstellung >♫ Legenden der Rockmusik ♫< . Die Vernissage am Fr. 20.9.2019 eröffnet die Ausstellung mit Bildern und Drucken des Künstlers um 19 Uhr und rundet den Abend mit einem Konzert des Malers und begeisterten Musikers Helmut Diefenbach ab. Die Ausstellung ist bis zum 13. Okt. an allen Wochenenden jeden Fr., Sa. und So. von 16 - 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist Kostenfrei! Der in Darmstadt geborene Helmut Diefenbach lebt in jüngester Zeit in Dresden und hat sich dort soeben ein Atelier eingerichtet. Der an der Akademie der Künste in Berlin lehrende Prof. Helmut Lortz hat Diefenbach die Richtung seines künstlerischen Werdegangs gewiesen und die ersten Stufen ermöglicht. Der gelernte Positiv-Retuscheur (heutige Bezeichnung: Mediendesigner) erfuhr durch verschiedene beruflichen Stationen, wie Druckvorlagenhersteller, Grafiker, und Illustrator in den ersten Jahren seines Schaffens seine künstlerische Prägung. Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken in der Malerei haben ihn in den Bann gezogen. Beruflich führte dies zu Aufträgen für Industrie, Business und Film, im privaten Bereich zu Portraits. Ebenso entwickelte Diefenbach schon früh ein großes Interesse für Musik. Mit 12 Jahren widmete er sich zunächst der klassische Gitarre. Später zu Rock'n Roll-, Beatles- und Stones-Zeiten sammelte er die ersten Banderfahrungen um schließlich als Sänger und Gitarrist in einer Band aktiv dieses ausgleichende Hobby zu betreiben. So wundert es nicht, dass viele seiner Bilder von diesen Zeiten und den Helden der Rockmusik zeugen, welche wir in einer optisch klangvollen Ausstellung darbieten. Deutlich vernehmbar werden auch die teils wilden, teils sanften Klänge der damaligen Zeit sein, die der Künstler und Musiker Helmut Diefenbach uns an die Ohren zaubern wird. Der Eintritt ist für alle geladenen Gäste kostenfrei, ebenso wie das erste Glas Sekt. Damit sich der eine oder andere Musikliebhaber auch ein Kunstwerk leisten kann wird es zu den Originalen auch einige ausdrucksstarke Drucke geben. Wir freuen uns auf ihren Besuch und auf dieses tolle Event.

 
Mitwirkende Künstler:

Helmut Diefenbach

Samstag, 21.09.2019

21.09.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

>♫ Legenden der Rockmusik ♫<

Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken der Malerei erwarten sie in in der Galerie ⌂lifeXpression⌂ zur Ausstellung >♫ Legenden der Rockmusik ♫< . Die Vernissage am Fr. 20.9.2019 eröffnet die Ausstellung mit Bildern und Drucken des Künstlers um 19 Uhr und rundet den Abend mit einem Konzert des Malers und begeisterten Musikers Helmut Diefenbach ab. Die Ausstellung ist bis zum 13. Okt. an allen Wochenenden jeden Fr., Sa. und So. von 16 - 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist Kostenfrei! Der in Darmstadt geborene Helmut Diefenbach lebt in jüngester Zeit in Dresden und hat sich dort soeben ein Atelier eingerichtet. Der an der Akademie der Künste in Berlin lehrende Prof. Helmut Lortz hat Diefenbach die Richtung seines künstlerischen Werdegangs gewiesen und die ersten Stufen ermöglicht. Der gelernte Positiv-Retuscheur (heutige Bezeichnung: Mediendesigner) erfuhr durch verschiedene beruflichen Stationen, wie Druckvorlagenhersteller, Grafiker, und Illustrator in den ersten Jahren seines Schaffens seine künstlerische Prägung. Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken in der Malerei haben ihn in den Bann gezogen. Beruflich führte dies zu Aufträgen für Industrie, Business und Film, im privaten Bereich zu Portraits. Ebenso entwickelte Diefenbach schon früh ein großes Interesse für Musik. Mit 12 Jahren widmete er sich zunächst der klassische Gitarre. Später zu Rock'n Roll-, Beatles- und Stones-Zeiten sammelte er die ersten Banderfahrungen um schließlich als Sänger und Gitarrist in einer Band aktiv dieses ausgleichende Hobby zu betreiben. So wundert es nicht, dass viele seiner Bilder von diesen Zeiten und den Helden der Rockmusik zeugen, welche wir in einer optisch klangvollen Ausstellung darbieten. Deutlich vernehmbar werden auch die teils wilden, teils sanften Klänge der damaligen Zeit sein, die der Künstler und Musiker Helmut Diefenbach uns an die Ohren zaubern wird. Der Eintritt ist für alle geladenen Gäste kostenfrei, ebenso wie das erste Glas Sekt. Damit sich der eine oder andere Musikliebhaber auch ein Kunstwerk leisten kann wird es zu den Originalen auch einige ausdrucksstarke Drucke geben. Wir freuen uns auf ihren Besuch und auf dieses tolle Event.

 
Mitwirkende Künstler:

Helmut Diefenbach
21.09.2019   20:00 Uhr     Kloster Johannesbrunn  / Veranstalter: Förderverein Kloster Johannesbrunn e.V. 

Eggenfeldener Schrammeln - Eine musikalische Reise nach Wien

Schrammelmusik hat schon Johann Strauß und Johannes Brahms begeistert. Johann und Josef Schrammel, Anton Strohmayer und Georg Dänzer, die vor 140 Jahren in Wien das berühmte Schrammelquartett gründeten, begeisterten auch in Budapest, Preßburg und allen Deutschen Großstädten die Zuhörer. Die „Eggenfeldener Schrammeln“ in der Besetzung Karl Neuwirth (Geige), Sigi Praxl (Akkordeon und Gesang) und Gregor Geiger (Gitarre) sind zwar keine Wiener, doch ihre Urahnen haben vor einigen Hundert Jahren in der Österreichischen Monarchie gelebt. Möglicherweise ist dadurch die Liebe zu den Wienerliedern vor 6 Jahren entstanden. Mit alten und neuen, bekannten und weniger bekannten Lieder von Robert Stolz, Ralph Benatzky, Hermann Leopoldi, Karl Föderl, Carl Lorens usw. – um nur einige Komponisten und Dichter zu nennen - zeigen sie den Zuhörern wie humorvoll, hintersinnig und unterhaltsam diese Musikrichtung ist. Dabei sind die alten Texte weitgehend noch aktuell. Viele Wienerlieder sind heute bereits Volkslieder. Mit einer musikalischen Reise in die Traumstadt Wien wollen die „Eggenfeldener Schrammeln“ die Hektik, den Stress und die Sorgen ihrer Zuhörer für kurze Zeit vergessen lassen. Denn dieser Humor nach Wiener Art spiegelt eine Gemütlichkeit und eine Lebensphilosophie wider, um die wir die Wiener beneiden. Ein musikalisches Erlebnis mit viel Herzenswärme ist garantiert.

 
Mitwirkende Künstler:

Eggenfeldener Schrammeln

Sonntag, 22.09.2019

22.09.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

>♫ Legenden der Rockmusik ♫<

Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken der Malerei erwarten sie in in der Galerie ⌂lifeXpression⌂ zur Ausstellung >♫ Legenden der Rockmusik ♫< . Die Vernissage am Fr. 20.9.2019 eröffnet die Ausstellung mit Bildern und Drucken des Künstlers um 19 Uhr und rundet den Abend mit einem Konzert des Malers und begeisterten Musikers Helmut Diefenbach ab. Die Ausstellung ist bis zum 13. Okt. an allen Wochenenden jeden Fr., Sa. und So. von 16 - 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist Kostenfrei! Der in Darmstadt geborene Helmut Diefenbach lebt in jüngester Zeit in Dresden und hat sich dort soeben ein Atelier eingerichtet. Der an der Akademie der Künste in Berlin lehrende Prof. Helmut Lortz hat Diefenbach die Richtung seines künstlerischen Werdegangs gewiesen und die ersten Stufen ermöglicht. Der gelernte Positiv-Retuscheur (heutige Bezeichnung: Mediendesigner) erfuhr durch verschiedene beruflichen Stationen, wie Druckvorlagenhersteller, Grafiker, und Illustrator in den ersten Jahren seines Schaffens seine künstlerische Prägung. Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken in der Malerei haben ihn in den Bann gezogen. Beruflich führte dies zu Aufträgen für Industrie, Business und Film, im privaten Bereich zu Portraits. Ebenso entwickelte Diefenbach schon früh ein großes Interesse für Musik. Mit 12 Jahren widmete er sich zunächst der klassische Gitarre. Später zu Rock'n Roll-, Beatles- und Stones-Zeiten sammelte er die ersten Banderfahrungen um schließlich als Sänger und Gitarrist in einer Band aktiv dieses ausgleichende Hobby zu betreiben. So wundert es nicht, dass viele seiner Bilder von diesen Zeiten und den Helden der Rockmusik zeugen, welche wir in einer optisch klangvollen Ausstellung darbieten. Deutlich vernehmbar werden auch die teils wilden, teils sanften Klänge der damaligen Zeit sein, die der Künstler und Musiker Helmut Diefenbach uns an die Ohren zaubern wird. Der Eintritt ist für alle geladenen Gäste kostenfrei, ebenso wie das erste Glas Sekt. Damit sich der eine oder andere Musikliebhaber auch ein Kunstwerk leisten kann wird es zu den Originalen auch einige ausdrucksstarke Drucke geben. Wir freuen uns auf ihren Besuch und auf dieses tolle Event.

 
Mitwirkende Künstler:

Helmut Diefenbach

Freitag, 27.09.2019

27.09.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

>♫ Legenden der Rockmusik ♫<

Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken der Malerei erwarten sie in in der Galerie ⌂lifeXpression⌂ zur Ausstellung >♫ Legenden der Rockmusik ♫< . Die Vernissage am Fr. 20.9.2019 eröffnet die Ausstellung mit Bildern und Drucken des Künstlers um 19 Uhr und rundet den Abend mit einem Konzert des Malers und begeisterten Musikers Helmut Diefenbach ab. Die Ausstellung ist bis zum 13. Okt. an allen Wochenenden jeden Fr., Sa. und So. von 16 - 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist Kostenfrei! Der in Darmstadt geborene Helmut Diefenbach lebt in jüngester Zeit in Dresden und hat sich dort soeben ein Atelier eingerichtet. Der an der Akademie der Künste in Berlin lehrende Prof. Helmut Lortz hat Diefenbach die Richtung seines künstlerischen Werdegangs gewiesen und die ersten Stufen ermöglicht. Der gelernte Positiv-Retuscheur (heutige Bezeichnung: Mediendesigner) erfuhr durch verschiedene beruflichen Stationen, wie Druckvorlagenhersteller, Grafiker, und Illustrator in den ersten Jahren seines Schaffens seine künstlerische Prägung. Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken in der Malerei haben ihn in den Bann gezogen. Beruflich führte dies zu Aufträgen für Industrie, Business und Film, im privaten Bereich zu Portraits. Ebenso entwickelte Diefenbach schon früh ein großes Interesse für Musik. Mit 12 Jahren widmete er sich zunächst der klassische Gitarre. Später zu Rock'n Roll-, Beatles- und Stones-Zeiten sammelte er die ersten Banderfahrungen um schließlich als Sänger und Gitarrist in einer Band aktiv dieses ausgleichende Hobby zu betreiben. So wundert es nicht, dass viele seiner Bilder von diesen Zeiten und den Helden der Rockmusik zeugen, welche wir in einer optisch klangvollen Ausstellung darbieten. Deutlich vernehmbar werden auch die teils wilden, teils sanften Klänge der damaligen Zeit sein, die der Künstler und Musiker Helmut Diefenbach uns an die Ohren zaubern wird. Der Eintritt ist für alle geladenen Gäste kostenfrei, ebenso wie das erste Glas Sekt. Damit sich der eine oder andere Musikliebhaber auch ein Kunstwerk leisten kann wird es zu den Originalen auch einige ausdrucksstarke Drucke geben. Wir freuen uns auf ihren Besuch und auf dieses tolle Event.

 
Mitwirkende Künstler:

Helmut Diefenbach

Samstag, 28.09.2019

28.09.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

>♫ Legenden der Rockmusik ♫<

Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken der Malerei erwarten sie in in der Galerie ⌂lifeXpression⌂ zur Ausstellung >♫ Legenden der Rockmusik ♫< . Die Vernissage am Fr. 20.9.2019 eröffnet die Ausstellung mit Bildern und Drucken des Künstlers um 19 Uhr und rundet den Abend mit einem Konzert des Malers und begeisterten Musikers Helmut Diefenbach ab. Die Ausstellung ist bis zum 13. Okt. an allen Wochenenden jeden Fr., Sa. und So. von 16 - 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist Kostenfrei! Der in Darmstadt geborene Helmut Diefenbach lebt in jüngester Zeit in Dresden und hat sich dort soeben ein Atelier eingerichtet. Der an der Akademie der Künste in Berlin lehrende Prof. Helmut Lortz hat Diefenbach die Richtung seines künstlerischen Werdegangs gewiesen und die ersten Stufen ermöglicht. Der gelernte Positiv-Retuscheur (heutige Bezeichnung: Mediendesigner) erfuhr durch verschiedene beruflichen Stationen, wie Druckvorlagenhersteller, Grafiker, und Illustrator in den ersten Jahren seines Schaffens seine künstlerische Prägung. Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken in der Malerei haben ihn in den Bann gezogen. Beruflich führte dies zu Aufträgen für Industrie, Business und Film, im privaten Bereich zu Portraits. Ebenso entwickelte Diefenbach schon früh ein großes Interesse für Musik. Mit 12 Jahren widmete er sich zunächst der klassische Gitarre. Später zu Rock'n Roll-, Beatles- und Stones-Zeiten sammelte er die ersten Banderfahrungen um schließlich als Sänger und Gitarrist in einer Band aktiv dieses ausgleichende Hobby zu betreiben. So wundert es nicht, dass viele seiner Bilder von diesen Zeiten und den Helden der Rockmusik zeugen, welche wir in einer optisch klangvollen Ausstellung darbieten. Deutlich vernehmbar werden auch die teils wilden, teils sanften Klänge der damaligen Zeit sein, die der Künstler und Musiker Helmut Diefenbach uns an die Ohren zaubern wird. Der Eintritt ist für alle geladenen Gäste kostenfrei, ebenso wie das erste Glas Sekt. Damit sich der eine oder andere Musikliebhaber auch ein Kunstwerk leisten kann wird es zu den Originalen auch einige ausdrucksstarke Drucke geben. Wir freuen uns auf ihren Besuch und auf dieses tolle Event.

 
Mitwirkende Künstler:

Helmut Diefenbach

Sonntag, 29.09.2019

29.09.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

>♫ Legenden der Rockmusik ♫<

Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken der Malerei erwarten sie in in der Galerie ⌂lifeXpression⌂ zur Ausstellung >♫ Legenden der Rockmusik ♫< . Die Vernissage am Fr. 20.9.2019 eröffnet die Ausstellung mit Bildern und Drucken des Künstlers um 19 Uhr und rundet den Abend mit einem Konzert des Malers und begeisterten Musikers Helmut Diefenbach ab. Die Ausstellung ist bis zum 13. Okt. an allen Wochenenden jeden Fr., Sa. und So. von 16 - 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist Kostenfrei! Der in Darmstadt geborene Helmut Diefenbach lebt in jüngester Zeit in Dresden und hat sich dort soeben ein Atelier eingerichtet. Der an der Akademie der Künste in Berlin lehrende Prof. Helmut Lortz hat Diefenbach die Richtung seines künstlerischen Werdegangs gewiesen und die ersten Stufen ermöglicht. Der gelernte Positiv-Retuscheur (heutige Bezeichnung: Mediendesigner) erfuhr durch verschiedene beruflichen Stationen, wie Druckvorlagenhersteller, Grafiker, und Illustrator in den ersten Jahren seines Schaffens seine künstlerische Prägung. Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken in der Malerei haben ihn in den Bann gezogen. Beruflich führte dies zu Aufträgen für Industrie, Business und Film, im privaten Bereich zu Portraits. Ebenso entwickelte Diefenbach schon früh ein großes Interesse für Musik. Mit 12 Jahren widmete er sich zunächst der klassische Gitarre. Später zu Rock'n Roll-, Beatles- und Stones-Zeiten sammelte er die ersten Banderfahrungen um schließlich als Sänger und Gitarrist in einer Band aktiv dieses ausgleichende Hobby zu betreiben. So wundert es nicht, dass viele seiner Bilder von diesen Zeiten und den Helden der Rockmusik zeugen, welche wir in einer optisch klangvollen Ausstellung darbieten. Deutlich vernehmbar werden auch die teils wilden, teils sanften Klänge der damaligen Zeit sein, die der Künstler und Musiker Helmut Diefenbach uns an die Ohren zaubern wird. Der Eintritt ist für alle geladenen Gäste kostenfrei, ebenso wie das erste Glas Sekt. Damit sich der eine oder andere Musikliebhaber auch ein Kunstwerk leisten kann wird es zu den Originalen auch einige ausdrucksstarke Drucke geben. Wir freuen uns auf ihren Besuch und auf dieses tolle Event.

 
Mitwirkende Künstler:

Helmut Diefenbach

Oktober 2019

Mittwoch, 02.10.2019

02.10.2019   20:00 Uhr     Kloster Johannesbrunn  / Veranstalter: Förderverein Kloster Johannesbrunn e.V. 

Tom Bauer - 3 Wünsche frei - Das bierische Kleinkunstmusical

Zwei Jahre nach dem Erfolgsmuscial Oschnputtl zaubert der Kulturpreisträger Tom Bauer zur Freude seiner Fans ein neues Kleinkunstmusical auf Bayerns Bühnen. „Drei Wünsche frei“ heißt sein neuestes Stück. Nach OSCHNPUTTL entführt er seine Zuschauer ins Jahre 1516 ins schöne Bayernland. Herzog Wilhelm IV. hat gerade den Landtag zusammengetrommelt, um das wohl wichtigste Dokument Bayerns zu beschließen – das bayerische Reinheitsgebot! Doch da kommt ihnen die Protagonistin des Stückes mächtig in die Quere: Furunkula, die Zauberfee, gespielt von Veronika Frank, begleitet von Sebastian Hagengruber und Tom Bauer in gewohnter Erzählermanier, bringt viel Wirbel in die ganze Geschichte und auf die Bühne sowieso. Ja, er bleibt sich treu, er schrieb ein weiteres Märchen im bewährten Stil, was die Fans sicherlich Purzelbäume schlagen lässt (schließlich haben rund 40.000 Zuschauer sein erstes Musical bejubelt!) Und nein, er macht wie immer nicht zweimal dasselbe: Grimm'sche Märchen hat er nun anscheinend genug umgeschrieben, jetzt kommt endlich sein eigenes Märchen, um ein Thema, das ihm sehr am Herzen liegt: Bayern und sein Reinheitsgebot! Doch was wäre, wenn jemand dieses berühmte Gesetz vor 500 Jahren aus Versehen verändert hätte?! Und wenn dieser jemand auch noch ausgerechnet eine schusselige Zauberfee wäre?! Nicht auszudenken! Dabei versäumt er es nicht seinem Publikum viel Einblick in die typischen Charaktere des bayerischen Volkes zu gewähren. Bayern ohne sein Bier und der gewohnten Tradition. Ob trotz der Vielzahl der Figuren das Bayernland gerettet werden kann, zeigt die humoristische Darstellung in bayerische Sprache, Reimform und viel Humor. Zehn Rollen, gespielt und gesungen von nur drei Personen. Das Typenkabarett wird höchstmusikalisch durch gelungene Kompositionen und dreistimmigen Gesang mit Flügel abgerundet. Mit Veronika Frank (staatlich geprüfte und hauptberufliche Gesangslehrerin) und Sebastian Hagengruber (studierter Gesangslehrer) hat sich Tom Bauer (staatlich geprüfter Ensembleleiter und Klavierlehrer) zwei Profis ins Boot geholt, die dem Publikum von OSCHNPUTTL her schon bestens bekannt sein dürften, und denen es definitiv nicht an Witz und Charme fehlt, wenn sie in ihre Rollen schlüpfen. Das wär doch verhext, wenn das nicht ein neues, zauberhaftes und vor allem wie gewohnt unglaublich humorvolles Abenteuer aus der Feder von Tom Bauer wird. Bayerisch - lustig – musikalisch! Wem OSCHNPUTTL gefallen hat, der wird von „Drei Wünsche frei“ regelrecht verzaubert sein!! Ab 2019 auf Bayerns Bühnen, das einzige Musical über das verhexte bayerische Reinheitsgebot! Zum Autor: Tom Bauer, Schöpfer des Kultmusicals Oschnputtl (über 40.000 Zuschauer auf Bayerns Bühnen) ist Multiinstrumentalist und zeigt sich im Stück als Erzähler. Bekannt als Kabarettist, Musiker und Autor von Grimminelle Gschichten. Er verpflichtet sich sehr konsequent der bayerischen Mundart in Reimform immer verbunden mit musikalischen Kompositionen, die er auf dem Klavier mit Gesang zum Vorschein bringt. Liebevoll wird er auch der Märchenonkel genannt, weil er sich nun mal am liebsten mit der Literaturform des Märchens beschäftigt.

 
Mitwirkende Künstler:

Tom Bauer

Freitag, 04.10.2019

04.10.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

>♫ Legenden der Rockmusik ♫<

Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken der Malerei erwarten sie in in der Galerie ⌂lifeXpression⌂ zur Ausstellung >♫ Legenden der Rockmusik ♫< . Die Vernissage am Fr. 20.9.2019 eröffnet die Ausstellung mit Bildern und Drucken des Künstlers um 19 Uhr und rundet den Abend mit einem Konzert des Malers und begeisterten Musikers Helmut Diefenbach ab. Die Ausstellung ist bis zum 13. Okt. an allen Wochenenden jeden Fr., Sa. und So. von 16 - 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist Kostenfrei! Der in Darmstadt geborene Helmut Diefenbach lebt in jüngester Zeit in Dresden und hat sich dort soeben ein Atelier eingerichtet. Der an der Akademie der Künste in Berlin lehrende Prof. Helmut Lortz hat Diefenbach die Richtung seines künstlerischen Werdegangs gewiesen und die ersten Stufen ermöglicht. Der gelernte Positiv-Retuscheur (heutige Bezeichnung: Mediendesigner) erfuhr durch verschiedene beruflichen Stationen, wie Druckvorlagenhersteller, Grafiker, und Illustrator in den ersten Jahren seines Schaffens seine künstlerische Prägung. Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken in der Malerei haben ihn in den Bann gezogen. Beruflich führte dies zu Aufträgen für Industrie, Business und Film, im privaten Bereich zu Portraits. Ebenso entwickelte Diefenbach schon früh ein großes Interesse für Musik. Mit 12 Jahren widmete er sich zunächst der klassische Gitarre. Später zu Rock'n Roll-, Beatles- und Stones-Zeiten sammelte er die ersten Banderfahrungen um schließlich als Sänger und Gitarrist in einer Band aktiv dieses ausgleichende Hobby zu betreiben. So wundert es nicht, dass viele seiner Bilder von diesen Zeiten und den Helden der Rockmusik zeugen, welche wir in einer optisch klangvollen Ausstellung darbieten. Deutlich vernehmbar werden auch die teils wilden, teils sanften Klänge der damaligen Zeit sein, die der Künstler und Musiker Helmut Diefenbach uns an die Ohren zaubern wird. Der Eintritt ist für alle geladenen Gäste kostenfrei, ebenso wie das erste Glas Sekt. Damit sich der eine oder andere Musikliebhaber auch ein Kunstwerk leisten kann wird es zu den Originalen auch einige ausdrucksstarke Drucke geben. Wir freuen uns auf ihren Besuch und auf dieses tolle Event.

 
Mitwirkende Künstler:

Helmut Diefenbach

Samstag, 05.10.2019

05.10.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

>♫ Legenden der Rockmusik ♫<

Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken der Malerei erwarten sie in in der Galerie ⌂lifeXpression⌂ zur Ausstellung >♫ Legenden der Rockmusik ♫< . Die Vernissage am Fr. 20.9.2019 eröffnet die Ausstellung mit Bildern und Drucken des Künstlers um 19 Uhr und rundet den Abend mit einem Konzert des Malers und begeisterten Musikers Helmut Diefenbach ab. Die Ausstellung ist bis zum 13. Okt. an allen Wochenenden jeden Fr., Sa. und So. von 16 - 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist Kostenfrei! Der in Darmstadt geborene Helmut Diefenbach lebt in jüngester Zeit in Dresden und hat sich dort soeben ein Atelier eingerichtet. Der an der Akademie der Künste in Berlin lehrende Prof. Helmut Lortz hat Diefenbach die Richtung seines künstlerischen Werdegangs gewiesen und die ersten Stufen ermöglicht. Der gelernte Positiv-Retuscheur (heutige Bezeichnung: Mediendesigner) erfuhr durch verschiedene beruflichen Stationen, wie Druckvorlagenhersteller, Grafiker, und Illustrator in den ersten Jahren seines Schaffens seine künstlerische Prägung. Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken in der Malerei haben ihn in den Bann gezogen. Beruflich führte dies zu Aufträgen für Industrie, Business und Film, im privaten Bereich zu Portraits. Ebenso entwickelte Diefenbach schon früh ein großes Interesse für Musik. Mit 12 Jahren widmete er sich zunächst der klassische Gitarre. Später zu Rock'n Roll-, Beatles- und Stones-Zeiten sammelte er die ersten Banderfahrungen um schließlich als Sänger und Gitarrist in einer Band aktiv dieses ausgleichende Hobby zu betreiben. So wundert es nicht, dass viele seiner Bilder von diesen Zeiten und den Helden der Rockmusik zeugen, welche wir in einer optisch klangvollen Ausstellung darbieten. Deutlich vernehmbar werden auch die teils wilden, teils sanften Klänge der damaligen Zeit sein, die der Künstler und Musiker Helmut Diefenbach uns an die Ohren zaubern wird. Der Eintritt ist für alle geladenen Gäste kostenfrei, ebenso wie das erste Glas Sekt. Damit sich der eine oder andere Musikliebhaber auch ein Kunstwerk leisten kann wird es zu den Originalen auch einige ausdrucksstarke Drucke geben. Wir freuen uns auf ihren Besuch und auf dieses tolle Event.

 
Mitwirkende Künstler:

Helmut Diefenbach

Sonntag, 06.10.2019

06.10.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

>♫ Legenden der Rockmusik ♫<

Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken der Malerei erwarten sie in in der Galerie ⌂lifeXpression⌂ zur Ausstellung >♫ Legenden der Rockmusik ♫< . Die Vernissage am Fr. 20.9.2019 eröffnet die Ausstellung mit Bildern und Drucken des Künstlers um 19 Uhr und rundet den Abend mit einem Konzert des Malers und begeisterten Musikers Helmut Diefenbach ab. Die Ausstellung ist bis zum 13. Okt. an allen Wochenenden jeden Fr., Sa. und So. von 16 - 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist Kostenfrei! Der in Darmstadt geborene Helmut Diefenbach lebt in jüngester Zeit in Dresden und hat sich dort soeben ein Atelier eingerichtet. Der an der Akademie der Künste in Berlin lehrende Prof. Helmut Lortz hat Diefenbach die Richtung seines künstlerischen Werdegangs gewiesen und die ersten Stufen ermöglicht. Der gelernte Positiv-Retuscheur (heutige Bezeichnung: Mediendesigner) erfuhr durch verschiedene beruflichen Stationen, wie Druckvorlagenhersteller, Grafiker, und Illustrator in den ersten Jahren seines Schaffens seine künstlerische Prägung. Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken in der Malerei haben ihn in den Bann gezogen. Beruflich führte dies zu Aufträgen für Industrie, Business und Film, im privaten Bereich zu Portraits. Ebenso entwickelte Diefenbach schon früh ein großes Interesse für Musik. Mit 12 Jahren widmete er sich zunächst der klassische Gitarre. Später zu Rock'n Roll-, Beatles- und Stones-Zeiten sammelte er die ersten Banderfahrungen um schließlich als Sänger und Gitarrist in einer Band aktiv dieses ausgleichende Hobby zu betreiben. So wundert es nicht, dass viele seiner Bilder von diesen Zeiten und den Helden der Rockmusik zeugen, welche wir in einer optisch klangvollen Ausstellung darbieten. Deutlich vernehmbar werden auch die teils wilden, teils sanften Klänge der damaligen Zeit sein, die der Künstler und Musiker Helmut Diefenbach uns an die Ohren zaubern wird. Der Eintritt ist für alle geladenen Gäste kostenfrei, ebenso wie das erste Glas Sekt. Damit sich der eine oder andere Musikliebhaber auch ein Kunstwerk leisten kann wird es zu den Originalen auch einige ausdrucksstarke Drucke geben. Wir freuen uns auf ihren Besuch und auf dieses tolle Event.

 
Mitwirkende Künstler:

Helmut Diefenbach

Montag, 07.10.2019

07.10.2019   18:30 Uhr     Kloster Johannesbrunn  / Veranstalter: Agentur Showtime 

Dr. Rüdiger Dahlke - Doppelvortrag

Doppelvortrag am 07. Oktober 2019 16.30 „Krankheit als Weg“ 18.30 „Die Schicksalsgesetze“ Johannesbrunn– Das sogenannte ganzheitliche Prinzip besagt, daß jede Krankheit ein Aufschrei der Seele ist und jedes Schicksal die Folge getroffener Entscheidungen. Diese Spielregeln des Lebens zu erkennen und richtig einzuordnen, ist demnach der Schlüssel zu einem erfüllten und glücklichen Leben. Der Psychotherapeut, Facharzt für Naturheilwesen, Bestseller-Autor und Mitbegründer von Gesundheitszentren in Deutschland und Österreich, Dr. med Rüdiger Dahlke gilt als Koryphäe auf diesem Gebiet. Am 07. Oktober hält er im Klostersaal Johannesbrunn zwei Vorträge zu den Themen "Krankheit als Weg“ (18.30 Uhr) und „Die Schicksalsgesetze“ (20.30 Uhr). Dahlke ist bekannt für seine markanten Ausführungen, in denen er Krankheiten, körperlichen und seelischen Entwicklungen geistige Ursachen zuschreibt. Nach Überzeugung der Ganzheitlichen Medizin sind Medikamente lediglich ein Mittel um Symptome zu lindern oder das Krankheitsbild zu verlagern. Die eigentlichen Auslöser in der Seele blieben davon unberührt, sagt er. Seit über 30 Jahren ist der Österreicher als Arzt tätig. In seinen Büchern, die millionenfach in 21 Sprachen verkauft wurden, und in seinen Vorträgen, regt er zum Umdenken in der Medizin und in der Psychologie an. Die Seele sagt uns genau, was ihr fehlt und welche Entscheidungen unserer inneren Natur entsprechen. Wir müssen nur lernen, die Zeichen des Unterbewusstseins zu sehen und zu deuten. Wie das geht zeigt Dahlke an zahlreichen Beispielen, die zum Teil sofort in den Alltag integriert werden können. Karten für einen oder beide Vorträge, gibt es bei der Vilsbiburger Zeitung, beim Vilstalboten oder Schreibwaren Mertel. Karten per Post und weitere Infos erhalten Sie auf www.agentur-showtime.de und unter Telefon 09422 805040 Einlass jeweils 30 Minuten vor Beginn

 
Mitwirkende Künstler:

Dr. Rüdiger Dahlke

Freitag, 11.10.2019

11.10.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

>♫ Legenden der Rockmusik ♫<

Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken der Malerei erwarten sie in in der Galerie ⌂lifeXpression⌂ zur Ausstellung >♫ Legenden der Rockmusik ♫< . Die Vernissage am Fr. 20.9.2019 eröffnet die Ausstellung mit Bildern und Drucken des Künstlers um 19 Uhr und rundet den Abend mit einem Konzert des Malers und begeisterten Musikers Helmut Diefenbach ab. Die Ausstellung ist bis zum 13. Okt. an allen Wochenenden jeden Fr., Sa. und So. von 16 - 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist Kostenfrei! Der in Darmstadt geborene Helmut Diefenbach lebt in jüngester Zeit in Dresden und hat sich dort soeben ein Atelier eingerichtet. Der an der Akademie der Künste in Berlin lehrende Prof. Helmut Lortz hat Diefenbach die Richtung seines künstlerischen Werdegangs gewiesen und die ersten Stufen ermöglicht. Der gelernte Positiv-Retuscheur (heutige Bezeichnung: Mediendesigner) erfuhr durch verschiedene beruflichen Stationen, wie Druckvorlagenhersteller, Grafiker, und Illustrator in den ersten Jahren seines Schaffens seine künstlerische Prägung. Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken in der Malerei haben ihn in den Bann gezogen. Beruflich führte dies zu Aufträgen für Industrie, Business und Film, im privaten Bereich zu Portraits. Ebenso entwickelte Diefenbach schon früh ein großes Interesse für Musik. Mit 12 Jahren widmete er sich zunächst der klassische Gitarre. Später zu Rock'n Roll-, Beatles- und Stones-Zeiten sammelte er die ersten Banderfahrungen um schließlich als Sänger und Gitarrist in einer Band aktiv dieses ausgleichende Hobby zu betreiben. So wundert es nicht, dass viele seiner Bilder von diesen Zeiten und den Helden der Rockmusik zeugen, welche wir in einer optisch klangvollen Ausstellung darbieten. Deutlich vernehmbar werden auch die teils wilden, teils sanften Klänge der damaligen Zeit sein, die der Künstler und Musiker Helmut Diefenbach uns an die Ohren zaubern wird. Der Eintritt ist für alle geladenen Gäste kostenfrei, ebenso wie das erste Glas Sekt. Damit sich der eine oder andere Musikliebhaber auch ein Kunstwerk leisten kann wird es zu den Originalen auch einige ausdrucksstarke Drucke geben. Wir freuen uns auf ihren Besuch und auf dieses tolle Event.

 
Mitwirkende Künstler:

Helmut Diefenbach

Samstag, 12.10.2019

12.10.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

>♫ Legenden der Rockmusik ♫<

Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken der Malerei erwarten sie in in der Galerie ⌂lifeXpression⌂ zur Ausstellung >♫ Legenden der Rockmusik ♫< . Die Vernissage am Fr. 20.9.2019 eröffnet die Ausstellung mit Bildern und Drucken des Künstlers um 19 Uhr und rundet den Abend mit einem Konzert des Malers und begeisterten Musikers Helmut Diefenbach ab. Die Ausstellung ist bis zum 13. Okt. an allen Wochenenden jeden Fr., Sa. und So. von 16 - 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist Kostenfrei! Der in Darmstadt geborene Helmut Diefenbach lebt in jüngester Zeit in Dresden und hat sich dort soeben ein Atelier eingerichtet. Der an der Akademie der Künste in Berlin lehrende Prof. Helmut Lortz hat Diefenbach die Richtung seines künstlerischen Werdegangs gewiesen und die ersten Stufen ermöglicht. Der gelernte Positiv-Retuscheur (heutige Bezeichnung: Mediendesigner) erfuhr durch verschiedene beruflichen Stationen, wie Druckvorlagenhersteller, Grafiker, und Illustrator in den ersten Jahren seines Schaffens seine künstlerische Prägung. Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken in der Malerei haben ihn in den Bann gezogen. Beruflich führte dies zu Aufträgen für Industrie, Business und Film, im privaten Bereich zu Portraits. Ebenso entwickelte Diefenbach schon früh ein großes Interesse für Musik. Mit 12 Jahren widmete er sich zunächst der klassische Gitarre. Später zu Rock'n Roll-, Beatles- und Stones-Zeiten sammelte er die ersten Banderfahrungen um schließlich als Sänger und Gitarrist in einer Band aktiv dieses ausgleichende Hobby zu betreiben. So wundert es nicht, dass viele seiner Bilder von diesen Zeiten und den Helden der Rockmusik zeugen, welche wir in einer optisch klangvollen Ausstellung darbieten. Deutlich vernehmbar werden auch die teils wilden, teils sanften Klänge der damaligen Zeit sein, die der Künstler und Musiker Helmut Diefenbach uns an die Ohren zaubern wird. Der Eintritt ist für alle geladenen Gäste kostenfrei, ebenso wie das erste Glas Sekt. Damit sich der eine oder andere Musikliebhaber auch ein Kunstwerk leisten kann wird es zu den Originalen auch einige ausdrucksstarke Drucke geben. Wir freuen uns auf ihren Besuch und auf dieses tolle Event.

 
Mitwirkende Künstler:

Helmut Diefenbach

Sonntag, 13.10.2019

13.10.2019   16:00 Uhr     Galerie - lifeXpression  / Veranstalter: Galerie - lifeXpression 

>♫ Legenden der Rockmusik ♫<

Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken der Malerei erwarten sie in in der Galerie ⌂lifeXpression⌂ zur Ausstellung >♫ Legenden der Rockmusik ♫< . Die Vernissage am Fr. 20.9.2019 eröffnet die Ausstellung mit Bildern und Drucken des Künstlers um 19 Uhr und rundet den Abend mit einem Konzert des Malers und begeisterten Musikers Helmut Diefenbach ab. Die Ausstellung ist bis zum 13. Okt. an allen Wochenenden jeden Fr., Sa. und So. von 16 - 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist Kostenfrei! Der in Darmstadt geborene Helmut Diefenbach lebt in jüngester Zeit in Dresden und hat sich dort soeben ein Atelier eingerichtet. Der an der Akademie der Künste in Berlin lehrende Prof. Helmut Lortz hat Diefenbach die Richtung seines künstlerischen Werdegangs gewiesen und die ersten Stufen ermöglicht. Der gelernte Positiv-Retuscheur (heutige Bezeichnung: Mediendesigner) erfuhr durch verschiedene beruflichen Stationen, wie Druckvorlagenhersteller, Grafiker, und Illustrator in den ersten Jahren seines Schaffens seine künstlerische Prägung. Besonders figürliche, fotoreale Ausführungstechniken in der Malerei haben ihn in den Bann gezogen. Beruflich führte dies zu Aufträgen für Industrie, Business und Film, im privaten Bereich zu Portraits. Ebenso entwickelte Diefenbach schon früh ein großes Interesse für Musik. Mit 12 Jahren widmete er sich zunächst der klassische Gitarre. Später zu Rock'n Roll-, Beatles- und Stones-Zeiten sammelte er die ersten Banderfahrungen um schließlich als Sänger und Gitarrist in einer Band aktiv dieses ausgleichende Hobby zu betreiben. So wundert es nicht, dass viele seiner Bilder von diesen Zeiten und den Helden der Rockmusik zeugen, welche wir in einer optisch klangvollen Ausstellung darbieten. Deutlich vernehmbar werden auch die teils wilden, teils sanften Klänge der damaligen Zeit sein, die der Künstler und Musiker Helmut Diefenbach uns an die Ohren zaubern wird. Der Eintritt ist für alle geladenen Gäste kostenfrei, ebenso wie das erste Glas Sekt. Damit sich der eine oder andere Musikliebhaber auch ein Kunstwerk leisten kann wird es zu den Originalen auch einige ausdrucksstarke Drucke geben. Wir freuen uns auf ihren Besuch und auf dieses tolle Event.

 
Mitwirkende Künstler:

Helmut Diefenbach

Samstag, 19.10.2019

Sonntag, 20.10.2019

20.10.2019   19:00 Uhr     Kloster Johannesbrunn  / Veranstalter: Konzertagentur Hirschl 

Irish-Bayrischer Abend mit Na Ciotogi und Siegi Mühlbauer

Irish-Bayrisch "Keeping The Dream Alive" Na Ciotogi kommen wieder mit irischer und bayrischer Musik auf die Bühne. Mit dabei ist Siegi Mühlbauer (Gründer und ehemaliges Mitglied von „Da Huawa, da Meier und i“), Martin Holzapfel (Niederbayerischer Musikantenstammtisch, Kapelle Salz) und Bernhard Stahl (Berufsmusiker, Solokünstler und Multiinstrumentalist). Zusammen lassen sie den Traum von Timmy „the Brit“ McCarthy weiterleben, die irische Musiktradition mit der bayerischen zu verschmelzen. Die Musik- und Tanzkoryphäe verstarb leider im September 2018 nach schwerer Krankheit. Es war sein ausdrücklicher Wunsch die Verbindung zwischen irischer und bayerischer Tradition aufrecht zu erhalten. Trotz anfänglicher Zweifel 2005, ob die bayerische Tuba mit dem irischen Dudelsack (Uilleann Pipes) wirklich zusammen passt, hatte Timmy recht, "der einzige Unterschied zwischen B'irish und Irish ist ein B!" Na Ciotogi („Die Linkshänder“) und das Trio um Siegi Mühlbauer werden gemeinsam Irish-Folk mit Sauerkraut und Bayerische Volksmusik mit Irish-Stew servieren. Es wird geflötet und gegeigt, gesungen und gejodelt, gespielt und getanzt und dabei bleibt höchstwahrscheinlich auch das eine oder andere Auge nicht ganz trocken. Am Sonntag, den 20. Oktober 2019 um 20:00 Uhr, treten “Bayrisch-Irish” in Johannesbrunn im Bürgersaal auf. Kartenvorverkauf für das Konzert im Online-Shop unter www.na-ciotogi.de oder bei den Vorverkaufsstellen. Einlaß 18:00 h / Beginn 19:00 h

 
Mitwirkende Künstler:

Na Ciotogi & Siegi Mühlbauer mit Freunden

November 2019

Freitag, 08.11.2019

08.11.2019   20:00 Uhr     Kloster Johannesbrunn  / Veranstalter: Konzertagentur Hirschl 

Petzenhauer & Wählt - Montag Ruhetag

Das II. Programm: „Montag Ruhetag“ Ein Prost auf die Gelassenheit! Beflügelt vom überwältigenden Erfolg des ersten Bühnenabenteuers stürzt sich das niederbayerische Kabarett-Duo Petzenhauser & Wählt frohgelaunt in die zweite Episode seiner gemeinsamen Leidenschaft. Gereift am Zauber, der jedem Anfang innewohnt, begeben sich Eva Petzenhauser (einst „Conny und die Sonntagsfahrer“) und Stefan Wählt (einst „Da Bertl und i“) diesmal mitten ins Zentrum der bayerischen Daseinskultur: Ins Wirtshaus. Dorthin, wo bei Tauffeiern frische Erdenmenschen ins Leben und bei Leichenschmäusen ehemalige aus demselben gesoffen werden. Dorthin, wo junges Gemüse auf Hochzeiten ins ewige Glück oder unendliche Unglück tanzt und dorthin, wo die weisesten Exemplare unserer Spezies an Stammtischen schweigend ihre Weltkenntnis in Weizenbier marinieren. „Montag Ruhetag“ – so lautet der Titel des zweiten Streichs von Petzenhauser & Wählt. Aus der Entspannung eines freien Tages heraus, der Gastwirte, Frisöre und Bühnenkünstler von richtigen Menschen unterscheidet, beantworten die beiden Kabarettisten erneut die wichtigsten Fragen nicht nur der gastronomischen Gegenwart. Ist Brautdiebstahl verjährbar? Wie isst man einen Triple-Beef-Double-Bacon-Barbecue-Burger vorschriftsmäßig und warum sind Allergien gefährlicher seit man sie googeln kann? Auch für das neue Programm von Eva Petzenhauser und Stefan Wählt gilt: ganz viel Spaß, jede Menge Musik und ein Erlebnis mit zwei spielgetriebenen Rampenwesen, die laut vieler begeisterter Zuschauer nicht besser zusammenpassen könnten. Auf jeden Fall ein Grund, dem Kanapee zuhause einen Ruhetag zu gönnen.

 
Mitwirkende Künstler:

Eva Petzenhauser & Stefan Wählt

Dezember 2019

Freitag, 13.12.2019

13.12.2019   20:00 Uhr     Kloster Johannesbrunn  / Veranstalter: Konzertagentur Hirschl 

Toni Lauerer - Scho wieder Weihnachten?

Toni Lauerer ist bekannt für seine Geschichten rund um den verzwickten Alltag und die überspitzte Ironie des täglichen Lebens. In seinem Programm „endlich wieder geschafft“ nimmt er vor allem die Adventszeit aufs Korn und beschreibt Lustiges rund um den Jahreswechsel. Am Freitag,13. Dezember gastiert er damit um 20.00 Uhr im Klostersaal in Johannesbrunn. Lauerer zeigt damit, daß auch die hektischste und gleichzeitig besinnlichste Zeit des Jahres viel Anlass zum Lachen mit sich bringt. „Der Apfent“, ein Kinderaufsatz über die Adventszeit, gehört zu den am meist verbreitetsten Geschichten im Internet und wurde schätzungsweise bei jeder zweiten Vereinsfeier in Bayern schon einmal vorgelesen. Dass die Erzählung des Kindes, das die Krippenfiguren durch Action-Helden ersetzt, von Toni Lauerer stammt, wissen aber nur die Wenigsten. Der Standesbeamte aus Furth im Wald, der mit seinen Geschichten jede Halle in Ostbayern und Teilen Österreichs zum Beben bringt, widmet sich in seinem Weihnachtsprogramm „endlich wieder geschafft“ überwiegend der Weihnachtszeit und der Sylvesternacht. Er ist bekannt dafür, daß er mit unglaublicher Beobachtungsgabe aufdeckt, wie das Denken im Alltag vom Handeln abweicht. „Genau so iss !“ urteilen Kritiker über seine auf die Spitze getriebenen Erzählungen. So schildert er z.B. die Tricks eines Christbaumverkäufers, der seine Ware verkaufen möchte oder die Schwierigkeiten der Oma beim Kauf eines Geschenks für die jugendliche Enkelin. Da Toni Lauerer diese Geschichten bei seinen regulären Auftritten während des Jahres nicht verwenden kann, hat er sie in ein spezielles Weihnachtsprogramm gepackt. Einlass 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr

 
Mitwirkende Künstler:

Toni Lauerer

Dienstag, 24.12.2019

Oktober 2020

Samstag, 24.10.2020

Dezember 2020

Donnerstag, 24.12.2020

Oktober 2021

Samstag, 23.10.2021

Oktober 2022

Samstag, 22.10.2022